HOME

Positive Konzernbilanz: Schaeffler bleibt dank Autosparte stabil

233 Millionen Euro Gewinn machte der Autozulieferer Schaeffler im ersten Quartal. Das Geld kommt aus der Autobranche - denn die Industriesparte brach ein. Insgesamt jedoch bleibt der Konzern stabil.

Die guten Geschäfte in der eigenen Automobilsparte haben Schaeffler den Start ins Jahr gerettet. Mit einem deutlich besseren Ergebnis in dem wichtigen Bereich fing das fränkische Zuliefer-Unternehmen das schlechte Abschneiden seiner kleineren Industriesparte auf. Vor Steuern und Zinsen (EBIT) brach das Ergebnis dort im Vergleich zum Jahresauftakt 2012 um mehr als die Hälfte ein. Bei der Zulieferung für die Autobranche dagegen konnte das Ergebnis vor Steuern und Zinsen um rund 12 Prozent gesteigert werden, teilte Schaeffler am Dienstag in Herzogenaurach mit.

Unter dem Strich erzielte das fränkische Unternehmen bis Ende März einen Gewinn von 233 Millionen Euro. Das ist etwas weniger als im ersten Quartal 2012. Auch der Erlös ging zurück: 2,8 Milliarden Euro setzte Schaeffler bis zum 31. März um - etwa 100 Millionen weniger als noch vor einem Jahr.

Spekulationen um Rückzug Schaefflers aus Continental

Zum Vorgehen bei Continental schweigt das Unternehmen. Nach der Kündigung der Investorenvereinbarung mehren sich die Spekulationen über einen Rückzug Schaefflers aus dem Dax-Konzern. Ab Mai 2014 wäre es dem Unternehmen möglich, seine Beteiligung von 49,9 Prozent zu reduzieren oder komplett zu verkaufen. Dass Schaeffler von den neuen Freiheiten auch Gebrauch macht, scheint nicht abwegig. Das Unternehmen hatte sich bei der gescheiterten Komplettübernahme von Conti 2008 mächtig verhoben und ächzt unter hohen Schulden.

Diese Verbindlichkeiten konnte Schaeffler in den ersten Monaten des Jahres nicht weiter reduzieren. Mit 6,8 Milliarden Euro Schulden bleiben die Franken auf dem selben Niveau wie Ende 2012 - im Vergleich mit dem ersten Quartal 2012 aber konnten sie 300 Millionen zurückzahlen. Hinzu kommen Verbindlichkeiten der übergeordneten Holding von 3,5 Milliarden Euro.

Für das Gesamtjahr bekräftigte Schaeffler seine Ziele: Das Unternehmen möchte um vier Prozent wachsen und weiter stabile Gewinne einfahren. "Auch wenn wir derzeit in einem sehr volatilen Umfeld agieren, sehen wir weltweit weiterhin solide Wachstumschancen für unser Geschäft", erklärte der Vorstandsvorsitzende Jürgen Geißinger. Er erwarte, dass die Konjunktur im Jahresverlauf moderat Fahrt aufnehmen kann und etwas mehr Autos verkauft werden. Mit Impulsen für die Industrie rechnet das Unternehmen frühestens in der zweiten Jahreshälfte.

ds/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(