HOME

PRIVATKUNDEN: Miserable Zahlungsmoral macht Schule

Lange Gesichter bei den Gläubigern: Immer mehr Schuldner ignorieren die Zahlungsfristen. Die Zahlungsmoral der Deutschen ist so schlecht wie nie zuvor.

Immer mehr Schuldner ignorieren Zahlungsfristen: Die Zahlungsmoral der Deutschen ist so schlecht wie nie zuvor. Im vergangen Jahr mussten Gläubiger 1,33 Millionen Mal mit harten gerichtlichen Maßnahmen gegen private Schuldner vorgehen, was einem Anstieg von 17,5 Prozent entspricht, wie der Wirtschaftsinformationsdienst Bürgel in Hamburg mitteilte. Während die Zahl gerichtlicher Zwangsmaßnahmen gegen Privatpersonen in Westdeutschland um 15,4 Prozent stieg, waren es in Ostdeutschland sogar 28,2 Prozent.

Besonders betroffen war Sachsen-Anhalt mit einem Anstieg von 38,9 Prozent bei den gerichtlichen Zwangsmaßnahmen, gefolgt vom Saarland (36,7 Prozent), Brandenburg (35,5 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (35,5 Prozent) und Baden-Württemberg (27 Prozent). Lediglich in Hamburg und Niedersachsen blieben die Zuwächse unter zehn Prozent. »Private Kunden lassen sich immer mehr Zeit mit der Bezahlung und ignorieren die gesetzlichen oder gesetzten Zahlungsfristen«, sagte Bürgel-Geschäftsführer Tilman Bettendorf. Oft bleibe den Gläubigern nur der Weg über die Gerichte oder den Gerichtsvollzieher.

Zugleich zählte Bürgel bundesweit über 840.000 Offenbarungseide, bei dem die Schuldner gerichtlich aufgefordert werden, ihre Vermögensverhältnisse offen zu legen. Hier lag der Anstieg im Westen bei elf Prozent und im Ostdeutschland bei 23 Prozent. Die Zahl der gerichtlichen Haftanordnungen gegen Schuldner stieg um 23 Prozent auf rund 448.000.

Betroffen von der schlechten Zahlungsmoral sind laut Bürgel vor allem Kleinbetriebe. Oft würden Rechnungen erst nach Monaten bezahlt, hieß es. Gerade kleinen Firmen versetzten säumige Zahler oft den Todesstoß.

»Die schlechte Zahlungsmoral und die hohen Insolvenzzahlen hängen unmittelbar miteinander zusammen«, sagte Bettendorf. Die Folgen: Löhne und Rechnungen können nicht beglichen werden, oft spielen die Banken nicht mehr mit, Arbeitsplätze gehen verloren und neue Schuldner tauchen auf.