SHOWDOWN MobilCom verklagt Firmengründer


Der Mobilfunkanbieter will mit dem Ehepaar Gerhard und Sibylle Schmid abrechnen. Außerdem will MobilCom eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen.

Der Mobilfunkanbieter MobilCom will mit seinen beiden Großaktionären abrechnen, dem Ehepaar Gerhard und Sibylle Schmid. Außerdem kündigte MobilCom in Kürze eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen.

MobilCom teilte am Mittwoch in Büdelsdorf mit, das Unternehmen habe die Großaktionärin Millenium GmbH verklagt, um die Rückzahlung von 70,9 Millionen Euro im Zusammenhang mit einem umstrittenen Aktienoptionsprogramm zu erzwingen. Zugleich kam MobilCom dem Antrag von Millenium nach, eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen. Ort und Zeitpunkt würden zusammen mit der Tagesordnung »so bald wie möglich« bekannt gegeben, hieß es.

Firmengründer Schmid und die von seiner Ehefrau kontrollierte Millenium GmbH bezeichneten die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung als Meilenstein für die weitere Entwicklung und setzten der mit 28,5 Prozent an MobilCom beteiligten France Telecomein Ultimatum. Entweder die von den Franzosen mit dem Banken vereinbarte Umschuldung sei bis dahin gelöst und France Telecom habe bis dahin ein Übernahmeangebot unterbreitet, oder Aufsichtsrat und Vorstand müssten sich auf der Aktionärsversammlung den kritischen Fragen der Kleinaktionäre stellen. Die Aktionäre hätten dann die Möglichkeit, Aufsichtsrat und Vorstand neu zu besetzen.

Die Klage gegen die von Sibylle Schmid kontrollierte Millenium GmbH begründete MobilCom damit, dass die Firma ebenso wie Gerhard Schmid bei dem Aktienoptionsplan »mehrfach gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen« habe. Es bestehe der Verdacht, dass sich die Firma von Frau Schmid bei dem von ihrem Mann in seiner damaligen Funktion als MobilCom-Chef eingefädelten Geschäft »ungerechtfertigt bereichert« habe. MobilCom behalte sich vor, weitere Ansprüche gegen den Firmengründer und langjährigen Vorstandschef sowie die Firma seiner Frau geltend zu machen. Das Ehepaar Schmid hält direkt und indirekt über die Millenium GmbH knapp die Hälfte der MobilCom-Aktien.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker