HOME

Quelle-Katalog: Aus zum 50. Geburtstag

Seit 1954 erscheint der Katalog des Fürther Versandhauses in seiner heutigen Form. Jetzt, ein halbes Jahrhundert später, stellt Quelle seine Ein-Kilo-schwere "Wuchtbrumme" ein.

Er ist eine Art Enzyklopädie der modernen Warenwelt und ein Bestseller zugleich - auf seinen 1500 Seiten präsentiert der Katalog des Versandhauses Quelle zuletzt mehr als 80.000 Artikel. In jedem dritten Haushalt hat er einen Platz. Jetzt droht dem mehr als ein Kilogramm schweren Hauptkatalog das Aus. Im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen des KarstadtQuelle-Konzerns sollen die Werbemittel künftig stärker auf "Profilierungssortimente" ausgerichtet werden, wie es heißt.

Der Mutterkonzern beendet damit eine Tradition, die eng mit dem 77 Jahre alten Fürther Versandhaus verknüpft ist. Zwar gibt es den zwei Mal jährlich erscheinenden Hauptkatalog in seiner heutigen Form erst seit 1954. Davor hatte Quelle-Gründer Gustav Schickedanz zunächst mit einfachen Preislisten für Textilien und Haushaltsartikel geworben. 1932 diente sich Quelle mit den "Neuesten Quelle Nachrichten" seinen Kunden als "Führer durch die Sorgen des täglichen Lebens" an.

Mit dem vor 50 Jahren erstmals erschienen Hauptkatalog setzte Schickedanz ein Zeichen für Preisstabilität: Bot er seinen Kunden damit doch für ein halbes Jahr gleich bleibende Preise an. Um die "Wuchtbrumme" oder das "Big Book", wie man den Katalog Quelle-intern gerne nennt, attraktiver zu machen, hatte Quelle in den vergangenen Jahres selbst das Engagement teurer Foto-Modelle nicht gescheut. So posiert auf dem aktuellen Katalog-Titelbild das Top-Modell Claudia Schiffer gemeinsam mit ihrem Sohn Caspar. In Zukunft wird die Produktpalette des Versandhauses in einer Reihe von Themen-Prospekten und Spezialkatalogen sowie im Internet vorgestellt.

Der Hamburger Versandkonzern Otto will dagegen weiterhin umfangreiche Hauptkataloge für den Otto Versand und die Tochterunternehmen Baur und Schwab herausgeben. Das Unternehmen sei zuversichtlich für die Zukunft des Universal- Versandhandels und der Hauptkataloge, sagte Unternehmenssprecher Thomas Voigt. Die Hauptkataloge würden flankiert von Spezialkatalogen sowie vom Internet-Auftritt und stationären Shops.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel