VG-Wort Pixel

Service Strom und Gas online bestellen


Schon jetzt haben zwölf Prozent mindestens einmal die Internetseite eines Energieversorgers besucht. Neun von zehn Anbieter werden dabei Kundenansprüchen nicht gerecht.

Strom und Gas werden in Deutschland immer öfter über das Internet bestellt. In drei Jahren werden bereits 16 Prozent der Verbraucher ihre Energie von Online-Anbietern beziehen, teilt die Unternehmensberatung Mummert + Partner in Hamburg, unter Berufung auf den Marktanalysten Datamonitor, mit.

Die Deutschen seien in dem Segment in Europa Spitzenreiter: Schon jetzt hätten zwölf Prozent das Internetangebot eines Energieversorgers zumindest schon einmal besucht. Der Service auf den meisten Web-Sites lasse jedoch noch zu wünschen übrig. Neun von zehn Energieversorgern würden mit ihrem Online-Angebot den Kundenansprüchen nicht gerecht, so die Unternehmensberatung.

In einer Befragung verlangten Verbraucher vor allem mehr Dienstleistungen wie zum Beispiel einen persönlichen Online-Zählerstand. Auch ein Preis- und Tarifkalkulator sollte auf der Internetseite eines Energieversorgers vorhanden sein.

Gasvergleich: Hier geht es zur Übersicht.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker