HOME

Unnötige Versicherungsverträge: Mit mir nicht, liebe Versicherung!

stern-Autor Kester Schlenz hat seinen Hintern doppelt und dreifach versichert. Darum mistet er jetzt aus und kündigt alle unnötigen Verträge. Doch das ist leichter gesagt als getan.

Eine Brillenversicherung ist doch wirklich unnötig. Oder doch nicht?

Eine Brillenversicherung ist doch wirklich unnötig. Oder doch nicht?

Letztens haben wieder einige Versicherungsgesellschaften ihre Beiträge bei mir abgebucht und mir das Konto leergelötet. So geht das nicht weiter. Schonungslose Bestandsaufnahme: Welche Policen brauche ich wirklich?

Okay: Auto geht nicht ohne, die Krankenkasse ist auch Pflicht, und die Lebensversicherung wird ohnehin bald ausbezahlt. Da! Haftpflicht! Die habe ich doch ewig nicht in Anspruch genommen. Aber was wäre, wenn ich bei stinkreichen Leuten eingeladen bin und schon im Flur eine Ming-Vase vom Beistelltisch fege? Nee, lieber lassen.

Nächster Posten: Rechtsschutz. Kann weg. Oder? Na ja, neulich traf ich einen Freund. Ich fragte: "Hey, Mann, wie geht's?" Er ganz traurig: "Kann nicht klagen." Ihm war nämlich in einem Nachbarschaftsstreit das Geld für die Anwälte ausgegangen. So will ich nicht enden. Rechtsschutz bleibt.

Was haben wir noch? Reiserücktrittsversicherung ganzjährig. Weg damit. Andererseits: Der Trip nach Südafrika ist bereits gebucht und bezahlt. Was, wenn ich wieder Rücken habe? Dann ist die Kohle weg. Und so teuer ist die Police auch wieder nicht.

Jetzt wird aber hart durchgegriffen. Hier, die Brillenversicherung. Die kommt aber wirklich weg. Moment, meine Frau ruft, ich hätte in diesem Jahr mit meinem Hintern schon die dritte Brille plattgesessen.

Also gut. Was ist da noch? Ach ja, die Versicherung gegen Ärger mit der Versicherung. Die muss bleiben. Wenn mal was ist, hetze ich die aufeinander und guck zu, wie die sich gegenseitig zerfleischen. Mit mir nicht, meine Damen und Herren von der Assekuranz. Mit mir nicht!

Behalten oder kündigen? Das fragen sich viele Menschen gerade vor allem bei ihrer Lebensversicherung. Denn die Zinsen sind im Keller und die Politik diskutiert über Regeländerungen, die sich für Kunden nachteilig auswirken. Hintergründe und Rat gibt es im aktuellen stern.

Themen in diesem Artikel