HOME

iPhone-Nutzer aufgepasst: Dieser Link schießt Ihr Smartphone ab

In sozialen Netzwerken ist aktuell ein fieser Link im Umlauf. Und der hat es in sich. Wer ihn auf einem iPhone oder Apple-Rechner öffnet, schießt sich den Browser ab - oder gleich das ganze Gerät.

iPhone Absturz Link

Ein häufig verschickter Link bringt den Browser zum Absturz. Auch das aktuelle iPhones iPhone 6s ist betroffen.

Links zu teilen gehört zu den beliebtesten Features von sozialen Netzwerken. Ob bei Facebook oder Whatsapp: Wenn jemand einen witzigen Clip, ein cooles  Foto oder einen spannenden Artikel entdeckt hat, können ruckzuck auch die Freunde daran teilhaben. Dass damit auch mal Schabernack getrieben wird, ist selbstverständlich. Schließlich lassen sich Freunde prima damit hereinlegen, wenn hinter dem vermeintlichen Katzenbild plötzlich etwas ganz anderes wartet. Eine jetzt aufgetauchte Seite treibt das Ganze aber auf die Spitze. Sie schießt iPhone-Nutzern den ab.

Wer mit einem Apple-Gerät und dem Safari-Browser die Webseite "CrashSafari.com" aufruft, kann schon mal mit einem Neustart rechnen. Die Seite zerschießt den Browser des iPhones, iPads oder Macs, Abhilfe bringt oft nur ein Neustart des Gerätes. Auch das aktuelle iPhone 6s ist betroffen. In einigen Fällen sollen die Geräte gleich ganz abstürzen und von selbst neustarten, berichtet die Apple-Seite "9to5mac". Doch nicht nur Apple-Fans sollten aufpassen. Auch der Chrome-Browser und Firefox sollen sich zum Absturz bringen lassen, wenn auch nur unter Windows 10. Ältere Windows-Versionen scheinen vor dem Fehler gefeit zu sein.

Mit tausenden Anfragen zum Abschuss

Schuld ist der Inhalt der Webseite. Wie der Name verrät, ist sie wohl ausschließlich dafür gebaut worden, Apples Safari-Browser zum Absturz zu bringen. Dazu bombardiert sie einen bestimmten Teil des Browsers, die History API, tausende Male mit derselben Anfrage. Dadurch läuft der Speicher voll, der Browser stürzt ab. Echte Folgen hat das aber keine, vom nervigen Neustart mal abgesehen. Die Seite soll wohl vor allem auf den Fehler aufmerksam machen, damit ihn schließt bevor er tatsächlich für Attacken benutzt werden kann. Die sind durch solche Fehler nämlich tatsächlich möglich.

Natürlich werden nur die wenigsten Nutzer auf einen Link klicken werden, der schon ankündigt, den Browser zum Absturz zu bringen. Viele, die den Link verbreiten, benutzen deshalb so genannte Link-Shortener wie den Dienst bit.ly. Der verkürzt den Link auf eine schlankere Zeichenfolge, was vor allem bei einer begrenzten Zeichenanzahl wie bei Twitter praktisch ist. Oder eben, um das echte Ziel eines Links zu verschleiern. Also aufgepasst, welcher Freund was verlinkt. Auch wenn glücklicherweise höchstens ein Neustart droht.

iPhone 6s, Nexus 6P und Co.: Das sind die besten Smartphones 2015
iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Apple iPhone 6s

Wie in den ungeraden Jahren üblich, hat Apple diesmal wieder ein überarbeitetes S-Modell herausgebracht, statt das gesamte iPhone neu zu erfinden. Optisch bis auf das minimal dickere Gehäuse praktisch nicht vom "alten" iPhone 6 zu unterscheiden, finden sich die Neuerungen alle unter der Haube.

Die haben es aber durchaus in sich. Die Kamera gewinnt deutlich dazu, die Auflösung steigt von 8 Megapixel auf 12 MP, außerdem kann sie nun auf Wunsch die Sekunde vor und nach der Aufnahme als Bewegtbild mitaufnehmen. Der Prozessor ist mittlerweile so flott, dass das iPhone 6s das kleinste Apple Notebook in Tests überholt.

Die spannendste Neuerung ist allerdings 3D Touch. Das iPhone-Display erkennt, ob man fest oder sanft drückt und reagiert dann unterschiedlich darauf. So kann man zum Beispiel mit leichtem Druck auf einen Link nur eine Vorschau öffnen, ein fester Druck öffnet dagegen direkt die verlinkte Webseite. Dadurch entsteht eine komplett neue Art, das Smartphone zu bedienen. Um zu sehen, wie gut die Nutzer das annehmen, ist es allerdings noch zu früh. Andere Hersteller scheinen aber zu planen, die innovative Idee für ihre eigenen Geräte zu stibitzen. Hier finden Sie einen ausführlichen Test des iPhone 6s.

Aktueller Preis: ab 680 Euro


mma
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools