Startseite

Stern Logo Ratgeber Schlaf - Hilfe & Therapie

Das Nickerchen zwischendurch

Studien haben gezeigt, dass die Wirkung einer halben Stunde Schlaf alles andere als einschläfernd ist: Powernapping am Mittag fördert die Konzentration.

  Die Nasa hat's bewiesen: Ein Schlaf auf der Tastatur macht fit

Die Nasa hat's bewiesen: Ein Schlaf auf der Tastatur macht fit

Was für unsere Großeltern noch eine Selbstverständlichkeit war, ist in unserer Leistungsgesellschaft mittlerweile verpönt: das kurze Nickerchen zwischendurch. Dabei hat dieses so genannte Powernapping nur Vorteile. Denn um die Mittagszeit kämpfen die meisten Menschen mit Müdigkeit und mangelnder Konzentration: ein Phänomen, das im menschlichen Biorhythmus verankert ist - es lässt sich nicht durch Schlafmangel des Nachts erklären, und mit Kaffee lässt es sich nicht bekämpfen.

Wenn Sie unter dieser Mittagsmüdigkeit leiden oder nachts nicht genügend Schlaf bekommen, können Sie am Tag ein kurzes Nickerchen einlegen. Das wirkt wie ein natürliches Aufputschmittel - es hat keine Nebenwirkungen, kommt völlig ohne Chemie aus und ist nachweisbar wirksam: Die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde Nasa hat in einer Untersuchung belegt, dass nach einem Nickerchen die Aufmerksamkeit um 100 Prozent steigt.

Der Aufputscher ohne Nebenwirkungen

Das kurze Schläfchen zwischendurch wurde in zahlreichen Studien untersucht. Diese Erkenntnisse gelten als gesichert:

  • Es wirkt sich positiv auf das Kurzzeitgedächtnis aus.
  • Es steigert die Leistung.
  • Es reduziert das Gewicht: Müde Menschen haben einen größeren Appetit auf fette und süße Lebensmittel.
  • Es schützt vor Herzkrankheiten: Wenn Sie drei Mal wöchentlich mittags eine halbe Stunde schlafen, können Sie Ihr Herzinfarktrisiko um 37 Prozent senken.
  • Es macht gute Laune: Wer wenig geschlafen hat, ist schnell gereizt. Ein Schläfchen steigert die Konzentration von Serotonin im Blut, einem Hormon, das die Stimmung hebt.
  • Es beugt Erschöpfungszuständen vor.

Legen Sie Ihren Kopf ruhig auf den Schreibtisch

Wer zu Hause ist, hat's natürlich leicht mit seinem Mittagsschlaf - und kuschelt sich einfach auf dem Sessel zusammen. Aber auch im Büro können Sie das Kurzzeit-Nickerchen in Ihre Mittagspause integrieren: Klappen Sie zuerst die Rückenlehne Ihres Stuhls zurück. Dann legen Sie die Füße hoch. Schließen Sie die Augen und entspannen Sie sich. Wichtig ist vor allem, dass Ihr Kopf gestützt wird. Gibt Ihre Stuhl-Lehne das nicht her, legen Sie Ihren Kopf auf den Schreibtisch. Es ist nämlich gar nicht nötig, im Liegen zu schlafen. Im Gegenteil: Bett oder Sofa verführen dazu, zu lange zu schlafen. Das Powernapping sollte zwischen 20 und 30 Minuten, jedenfalls nicht länger als eine Stunde dauern. Nicken Sie länger ein, kann aus Ihrem Kurz- ein Tiefschlaf werden. Werden Sie dann geweckt, fühlen Sie sich gereizt und verwirrt. Außerdem sinkt bei einem längeren Schlaf der Blutdruck und Sie fühlen sich danach schlapp und müde. Die optimale Zeit fürs Mittagsschläfchen ist übrigens zwischen 13 und 14 Uhr. Und am besten nach dem Essen, weil der Körper dann seine ganze Energie auf die Verdauung konzentrieren kann.

Vorher Kaffee trinken: Kein Problem!

Wer auf seinen Espresso nach dem Mittagessen nicht verzichten will, kann ihn unbesorgt vorm Nickerchen genießen. Denn das Koffein wirkt erst nach 20 bis 30 Minuten. Wenn Sie also eine Tasse Kaffee trinken und gleich danach einschlafen, nutzen Sie im Idealfall sowohl den erholsamen Schlaf als auch das anregende Koffein.

Um die positive Wirkung des Powernappings zu spüren, sollten Sie wirklich schlafen und nicht nur die Augen schließen. Auf Knopfdruck zu entspannen und einzuschlafen, ist zwar gar nicht so einfach - aber Sie können es lernen. Zum Beispiel mit der so genannten progressiven Muskelentspannung nach Jacobson. Das ist ein Training zur Tiefenentspannung, das sich einfach in den Alltag integrieren lässt. Wer autogenes Training oder Yoga beherrscht, kann es auch damit probieren. Und wer leicht durch Geräusche gestört wird oder - im Gegenteil - bei absoluter Ruhe nicht schlafen kann, hört am besten über Kopfhörer klassische Musik.

Britta Hesener

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools