Nelson Mandela in Krankenhaus eingeliefert

28. März 2013, 09:00 Uhr

Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Grund dafür ist eine Lungeninfektion. Staatschef Zuma fordert die Südafrikaner auf, für den Nationalhelden zu beten.

Der frühere südafrikanische Präsident Nelson Mandela, 94, ist in der Nacht zum Donnerstag erneut in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Friedensnobelpreisträger werde wegen einer Lungeninfektion behandelt, teilte das Präsidentenamt mit. Mandela war erst Ende 2012 wegen einer ähnlichen Infektion und einer anschließenden Gallensteinoperation in einer Klinik in der Hauptstadt Pretoria behandelt worden. Seit seiner Entlassung Ende Dezember wurde er zu Hause betreut.

"Wir haben volles Vertrauen in das Ärzteteam und wissen, dass alles getan wird, um sicherzustellen, dass er wieder gesund wird", sagte Staatschef Jacob Zuma. Er forderte die Südafrikaner und die ganze Welt auf, für den Nationalhelden zu beten.

Mandela war der erste schwarze Präsident Südafrikas. Wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-System hatte er bis zu seiner Freilassung im Februar 1990 fast drei Jahrzehnte in Haft gesessen.

Zum Thema
Panorama
Extras und Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird