Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Chris, das Schaf, trug 40 Kilo Wolle mit sich herum

Wanderer haben in der australischen Wildnis ein Merino-Schaf entdeckt, das jahrelang nicht geschoren wurde. Experten mussten anrücken, um das Tier von seiner Last zu befreien. 40 Kilo Wolle kamen dabei heraus - und ein neuer Rekord.

Wanderer entdeckten das zottelige Schafe in der australischen Wildnis.

So entdeckten Wanderer das Merino-Schaf im Buschland Mulligan Flats nahe der australischen Hauptstadt Canberra: Zottelig und äußerst voluminös. Laut einer Tierschutzorganisation war das Tier "vier bis fünf Mal größer als gewöhnlich". Gesund war das nicht - Chris, so wurde das Schaf getauft, war mit dem Gewicht kaum in der Lage, zu laufen.

Ein extrem wolliges, verwildertes Merino-Schaf ist nach seiner möglicherweise lebensrettenden Schur über 40 Kilogramm leichter. Einen Tag nach seiner Entdeckung wurde Chris vom australischen Landesmeister im Scheren, Ian Elkins, von seinem Wollteppich befreit und stellte nebenbei wahrscheinlich einen neuen Weltrekord auf. "Ich brauchte für die Schur 42 Minuten, was eindeutig viel Zeit ist, denn normalerweise brauche ich drei Minuten", sagte Elkins. Bevor der Meisterscherer ans Werk gehen konnte, erhielt Chris ein Beruhigungsmittel.

Offenbar verbrachte das Tier mehrere Jahre in der Wildnis und wurde in dieser Zeit nicht geschoren. Mittlerweile kommt das Schaf langsam wieder zu Kräften und soll sich erst einmal erholen. Tierschützer suchen jemanden, der Chris längerfristig aufnimmt.


Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools