10.000 pinkfarbene Ballons nach Taliban-Angriff in Kabul

25. Mai 2013, 10:38 Uhr

Frieden für Afghanistan: Freiwillige Helfer verteilten 10.000 neonpinkfarbene "Frieden"-Luftballons nach dem Angriff eines Taliban-Selbstmordattentäters.

Ballons, Taliban, Angriff, Kabul, Anschläge, Selbstmordattentat, Afghanistan, Konzept, Künstler, USA

Yazmany Arboleda, ein 31-jähriger Konzeptkünstler aus den USA, hatte die Idee für die Luftballon-Aktion©

Nach dem Angriff eines Taliban-Selbstmordkommandos in Kabul waren die Einwohner der afghanischen Hauptstadt am Samstagmorgen Zeugen eines seltenen Spektakels: Freiwillige Helfer verteilten 10.000 neonpinkfarbene "Frieden"-Luftballons. Der Veranstalter des Projekts, Yazmany Arboleda, ein 31-jähriger Konzeptkünstler aus den USA, wollte die Aktion nach eigenen Angaben zunächst absagen. Aber die Helfer hätten ihn davon überzeugt weiterzumachen. Die Tatsache, wie begeistert die Menschen das Ereignis annähmen, zeige "wie viel Kreativität, positives Denken und Liebe" trotz allen widrigen Umständen vorhanden seien.

Der Samstag fällt in Afghanistan mit dem Beginn der Arbeitswoche zusammen. Mehr als hundert junge Künstler und Studierende aus Kabul gaben die Ballons an Arbeiter, Kunden und Familien aus. Die Empfänger wurden aufgefordert, die leuchtenden Luftballons bis zum Abend zu behalten. Der in New York lebende Arboleda hat ähnliche Ballonprojekte bereits im kenianischen Nairobi, im indischen Bangalore und im japanischen Yamaguchi veranstaltet.

Im Zentrum von Kabul hatten Kämpfer der Taliban am Freitag ein Gebäude der Vereinten Nationen angegriffen. Bei dem Selbstmordanschlag sowie bei einer anschließenden stundenlangen Schießerei wurden nach Angaben des afghanischen Innenministeriums fünf Angreifer und ein Polizist getötet. Am Samstagmorgen starb nach Polizeiangaben ein Selbstmordattentäter, als er mit Sprengstoff hantierte.

Zum Thema
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von dorfdepp: Wofür die 24,95?

 

  von Mehrwisser: Sauna im Garten?

 

  von RenGei02: iPhone 4s beim Zurücksetzen aufgehängt