Dieser Wolkenkratzer macht sich unsichtbar

17. September 2013, 16:51 Uhr

Der Tower Infinity in Seoul soll mit 450 Metern eines der höchsten Gebäude weltweit werden. Die Besonderheit: Durch einen Trick kann das Hochhaus in der Skyline verschwinden.

6 Bewertungen
Wolkenkratzer,

Soll das erste "unsichtbare Hochhaus" der Welt werden: der 450 Meter hohe Tower Infinity in Seoul.©

Asiatische Länder liefern sich ein Wettrennen um immer höhere und ausgefallenere Wolkenkratzer. Nach den hochfliegenden Plänen von Chinesen, in Changsha ein noch höheres Gebäude als den Burj Khalifa in Dubai zu errichten, kontern die Koreaner. Sie wollen einen spektakulären Neubau hochziehen, der nicht nur durch seine Höhe beeindrucken will: Der neue architektonische Wunderbau soll dank seiner Hightech-Fassade seine Gestalt so verändern, dass er unsichtbar wird.

Geplant ist ein 450 Meter hoher gläserner Turm am Rand der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Der Entwurf des Architekturbüros GDS setzt nicht nur auf die imposante Höhe von 450 Metern, wodurch der Tower an sechster Stelle der Weltrangliste stehen würde. Die Architekten, die Büros in Pasadena bei Los Angeles, in Korea und auf Taiwan unterhalten, möchten vielmehr mit einer Eigenschaft des Gebäudes auf sich aufmerksam machen, die bisher noch nie realisiert wurde: Der Turm soll eine Art Tarnkappe bekommen. Der Trick: Unter der Glasfassade werden 500 Reihen von LED-Bildschirmen montiert, auf die Bilder projiziert werden können.

Architekten setzten auf täuschen und tarnen

Beim Tower Infinity sind es nicht einfach schnöde Werbebotschaften oder Lichteffekte, sondern Live-Bilder, die von Kameras aus unterschiedlichen Höhen auf der jeweils rückseitigen Fassade des Gebäudes vom Himmel aufgenommen werden. Für den Betrachter entsteht so die Illusion, dass die Silhouette des Wolkenkratzers mit dem Himmel verschwimmt und der Turm unsichtbar wird.

Bei der architektonischen Ikone, die sich selbst zurücknimmt, handelt es sich weniger um eine Form koreanischen Understatements. Vielmehr soll der Tower Infinity ein Aushängeschild für innovative Technologie made in Korea werden. Durch die unterschiedliche einstellbare Intensität der Bildschirme, kann der Tower schrittweise verschwinden. "Anstatt auf eine durch Höhe erreichte Prominenz zu setzen, wollen wir den ersten unsichtbaren Turm bauen", sagte Charles Wee, der Präsident von GDS Architects, dem Sender "CNN".

Im Inneren des Mimikri-Wolkenkratzers sollen nicht nur Büros Platz finden. Geplant sind Kinos, eine Achterbahn und eine Aussichtsplattform - die dritthöchste der Welt. Inzwischen hat die südkoreanische Regierung die Baugenehmigung erteilt. Allerdings solten rot blinkende Signallampen an der Gebäudespitze nicht fehlen. Denn der Tower Infinity soll ganz in der Nähe des internationalen Flughafens Incheon erreichtet werden.

tib
 
 
MEHR ZUM THEMA
stern-Stimmen
Neues Blog von Bartels+Frech Neues Blog von Bartels+Frech
 
Ratgeber
Ratgeber Urlaub: Planen, buchen, Koffer packen Ratgeber Urlaub Planen, buchen, Koffer packen
Ratgeber Hotels: Hotels suchen und finden Ratgeber Hotels Hotels suchen und finden
Reiseratgeber Australien: Up and Down under Reiseratgeber Australien Up and Down under
Ratgeber Trauminseln: Sonne, Strand und Palmen Ratgeber Trauminseln Sonne, Strand und Palmen
Aktuelle Ausstellungen  
 
Wissenstest
Verstehen Sie Katalog-Deutsch? Verstehen Sie Katalog-Deutsch? Wie gut durchschauen Sie die Sprache der Reisekataloge? Zum Wissenstest
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung