A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Peking

Digital
Cybermacht China: umworben und gefürchtet

Die USA haben China öfter als Hort von Cyberangreifern gebrandmarkt. Mit der Hackerattacke auf Sony scheint alles anders. China wird als Partner für Cybersicherheit umworben. Eine Rolle, die Peking gefällt.

Lifestyle
Lifestyle
Jackie Chans Sohn wegen Drogenvergehen angeklagt

Der Sohn des Schauspielers Jackie Chan ist in Peking wegen Drogenvergehen angeklagt worden.

Wirtschaft
Wirtschaft
Russlands Währung auf Erholungskurs

Zu Beginn der Weihnachtswoche hat sich die Lage für den unter Druck geratenen russischen Rubel weiter entspannt.

Sony-Hackerangriff
Sony-Hackerangriff
Nordkorea droht mit "ultra-hartem Reaktionskrieg"

Pjöngjang bestreitet vehement die US-Vorwürfe, hinter dem Hackerangriff auf Sony zu stecken. Nun droht das Regime mit "härtesten Gegenaktionen auf das Weiße Haus, das Pentagon und das ganze Land".

Nachrichten-Ticker
USA drohen Nordkorea mit Rückkehr auf Terrorliste

Als Strafe für die Hacker-Attacke auf Sony erwägen die USA, Nordkorea nach sechs Jahren wieder auf die Liste der Terrorunterstützerstaaten zu setzen.

Nach Hackerangriff auf Sony
Nach Hackerangriff auf Sony
USA sollen China um Hilfe gebeten haben

Es wirkt nahezu absurd. Nach dem Cyber-Angriff auf Sony haben die USA angeblich China um Hilfe gebeten. Ausgerechnet jenes Land, welches die USA bereits mehrere Male des Hackens beschuldigt hat.

Nachrichten-Ticker
Obama: Hackerangriff auf Sony war kein "Kriegsakt"

Der Hackerangriff auf Sony war nach Einschätzung von US-Präsident Barack Obama kein "Kriegsakt" Nordkoreas, sondern vielmehr "Cybervandalismus".

Politik
Bericht: USA bitten China nach Hackerangriff um Hilfe

Nach dem Nordkorea zugeschriebenen Hackerangriff auf Sony Pictures haben die USA der "New York Times" zufolge China um Unterstützung gebeten. Peking solle helfen, künftige nordkoreanische Cyberattacken zu blockieren.

Nachrichten-Ticker
Chinas Präsident warnt Demokratie-Aktivisten

Chinas Präsident Xi Jinping hat Demokratie-Aktivisten in den Sonderverwaltungszonen Macau und Hongkong vor neuen Protesten gegen die Staatsführung in Peking gewarnt.

Nachrichten-Ticker
Weltweite Freude über Annäherung zwischen USA und Kuba

Die historische Annäherung zwischen Kuba und den USA nach mehr als einem halben Jahrhundert ist weltweit mit Freude aufgenommen worden.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Peking auf Wikipedia

Peking ist die Hauptstadt der Volksrepublik China und hat eine über dreitausendjährige Geschichte. Der Name bedeutet Nördliche Hauptstadt. Peking ist heute eine Regierungsunmittelbare Stadt, das heißt, sie ist direkt der Zentralregierung unterstellt und damit Provinzen, autonomen Gebieten und Sonderverwaltungszonen gleichgestellt. Das gesamte Verwaltungsgebiet Pekings hat 15,5 Millionen Einwohner (2007). Davon sind 11,8 Millionen registrierte Bewohner mit ständigem Wohnsitz und 3,7 Millionen ...

mehr auf wikipedia.org