A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Einkommenssteuer

Politik
Politik
Merkel berät mit Ländern über Finanzen

Bund und Länder wollen heute nach Kompromissen für eine Neuordnung ihrer Finanzbeziehungen suchen. Dazu trifft sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin mit den Ministerpräsidenten der Länder. Mit konkreten Ergebnissen ist aber nicht zu rechnen.

Politik
Politik
Steuervermeidung: Neue Enthüllungen setzen Juncker unter Druck

Neue Enthüllungen zu zweifelhaften Steuersparmodellen erhöhen den Druck auf Luxemburg und dessen früheren Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker.

Politik
Politik
Streit um Milliarden: Finanzminister-Treffen abgesagt

Streit um die Zukunft des "Soli" und um Milliarden für Berlin lassen die Chancen für eine rasche Einigung auf neue Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern schwinden.

Nachrichten-Ticker
Merkel schließt Auslaufen des "Solis" nach 2019 aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Verzicht auf den Solidaritätszuschlag ausgeschlossen.

Nachrichten-Ticker
Merkel schließt Auslaufen des "Soli" nach 2019 aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags nach dem Auslaufen des bisherigen Modells 2019 ausgeschlossen.

Politik
Politik
Keine Einigung bei "Soli" und Länderfinanzausgleich

Der ungeliebte "Soli" soll den Deutschen zwar noch lange erhalten bleiben - aber wie dieses Geld vom Bürger eingefordert wird, ist unter den Ministerpräsidenten umstritten. Die CDU will die Abgabe nicht in der Einkommenssteuer verstecken.

Politik
Politik
Keine Einigung über "Soli" in Sicht

Zur künftigen Erhebung des Solidarzuschlags haben die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrem Sondertreffen in Potsdam keine Lösung gefunden.

"Massive Steuererhöhung"
Rot-Grünes "Soli"-Modell stößt bei Union auf Skepsis

SPD und Grüne haben vorgeschlagen, den Solidaritätszuschlag in die Einkommenssteuer zu integrieren. CDU und CSU reagierten ablehnend und nannten das Vorhaben eine "massive Steuererhöhung".

Nachrichten-Ticker
Paris will 2015 21 Milliarden Euro einsparen

Am Sparhaushalt 2015 der französischen Regierung sind schon am Tag seiner Vorlage ernsthafte Zweifel laut geworden: Der Sachverständigenrat für öffentliche Finanzen stufte die Wachstumserwartung der Regierung von einem Prozent für nächstes Jahr als "optimistisch" ein.

Nachrichten-Ticker
Paris-Haushalt 2015 mit 21 Milliarden Euro Einsparungen

Mit Einsparungen von 21 Milliarden Euro will die französische Regierung das Staatsdefizit im kommenden Jahr auf 4,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) senken.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?