VG-Wort Pixel

"New York Times"-Enthüllung Kaum Steuern gezahlt? Trump fliegen alte Tweets um die Ohren

Sehen Sie im Video: Donald Trump soll jahrelang keine oder kaum Steuern gezahlt haben.




Donald Trump soll der "New York Times" zufolge über Jahre keine oder kaum Bundessteuern bezahlt haben. Demnach soll der US-Präsident In den Jahren 2016 und 2017 jeweils 750 Dollar entrichtet haben, in zehn der 15 Jahre zuvor gar keine Bundessteuern. Trump habe schwere Verluste aus verschiedenen Geschäftsbereichen geltend gemacht. Die der Zeitung vorliegenden Unterlagen sollen sehr detaillierte Aufstellungen umfassen. So habe Trump etwa in Verbindung mit seiner TV-Serie "The Apprentice" 70.000 Dollar an Kosten für Haarpflege von der Steuer abgesetzt. Dem Bericht zufolge ist Trump in einen Rechtsstreit mit der Steuerbehörde IRS verwickelt, bei der es um eine Jahre zurückliegende Rückzahlung von fast 73 Millionen Dollar gehe. In einer ersten Reaktion nannte Trump den Bericht am Sonntag "Fake news". "Eigentlich habe ich Steuern gezahlt. Das werden Sie sehen, sobald meine Steuererklärung vorliegt. Sie wird schon seit langem geprüft. Die IRS behandelt mich nicht gut. Sie behandeln mich, wie sie die Tea Party behandelt haben. Sie behandeln mich nicht gut. Sie behandeln mich sehr schlecht. Es gibt Leute in der IRS, die mich sehr, sehr schlecht behandeln. Sie werden gerade angehört. Wenn sie das nicht mehr werden, wäre ich stolz, alles zu zeigen, aber das sind nur Fake news." Sollte sich die Behörde sich durchsetzen, müsse Trump dem Bund der Times zufolge über 100 Millionen Dollar zahlen. In den USA erheben der Bund, die Bundesstaaten und die Kommunen ihre Steuern getrennt.
Mehr
US-Präsident Donald Trump hat laut einem "New York Times"-Bericht jahrelang keine oder nur sehr wenig Einkommenssteuern gezahlt. Das passt allerdings so überhaupt nicht zu früheren Äußerungen des Republikaners.

Angesichts der Enthüllungen der "New York Times" über seine Steuervergangenheit muss sich Donald Trump frühere Äußerungen über das Thema Steuern vorhalten lassen. Der US-Präsident habe im Wahljahr 2016 und in seinem ersten Amtsjahr 2017 nur jeweils 750 Dollar an die Bundessteuerbehörde IRS gezahlt, hatte die Zeitung unter Berufung auf Steuerunterlagen des früheren Immobilienmoguls und Reality-TV-Stars am Sonntag berichtet. In elf der 18 Jahre, für welche das Blatt die Dokumente durchforstete, habe er gar keine Bundeseinkommensteuer entrichtet.

Trump kritisierte Obamas Steuersatz

Das hielt Trump aber nicht davon ab, in dieser Zeit anderen eine schlechte Steuermoral vorzuwerfen. So twitterte er im April 2012 über den damaligen Mann im Weißen Haus: "Barack Obama, der alle unsere Steuern erhöhen will, zahlt nur 20,5% auf ein Gehalt von 790.000 Dollar."

Obama und seine Ehefrau Michelle führten laut der von ihnen veröffentlichten Steuerunterlagen im Jahr 2011 bei einem Bruttoeinkommen in Höhe von 789.674 Dollar 162.074 Dollar an Bundessteuern ab. Die "Los Angeles Times" berichtete damals, der Gesamtsteuersatz der Obamas sei etwas niedriger als der Durchschnitt für Personen in ihrer Steuerklasse, hauptsächlich, weil sie bedeutende Spenden für wohltätige Zwecke geleistet hätten.

Im Februar 2012 beklagte Trump sich über das Verhalten seiner Landsleute und twitterte: "Die Hälfte der Amerikaner zahlt trotz lähmender Staatsschulden keine Einkommenssteuer". Dazu verlinkte er einen entsprechenden Artikel der "Daily Mail".

Und ebenfalls im Jahr 2012 attackierte Trump Facebook-Mitbegründer Eduardo Saverin, als dieser nach Singapur zog. "Facebook-Milliardär gibt seine US-Staatsbürgerschaft auf, um Steuern zu sparen. Ich schätze, 3,8 Milliarden reichen für @TheRealSaverin nicht aus. Er bricht nach Singapur auf, wird aber weiterhin die Früchte der USA genießen", twitterte er.

Trump wetterte aber nicht nur gegen andere, er klagte auch sein eigenes Steuer-Leid. Im März 2013 postete er auf Twitter: "Trump ist ein Amerikaner, der in einem Jahr mehr Steuern zahlen wird, als Sie in Ihrem ganzen Leben bezahlen." Und im Oktober 2015 veröffentlichte er ein Bild, das ihn neben einem riesigen Papierstapel zeigt und schrieb dazu: "Unterzeichne meine Steuererklärung".

Entgegen der Gepflogenheiten für US-Präsidenten weigert Trump sich seit Jahren, seine Steuererklärungen zu veröffentlichten. Den Bericht der "New York Times" nannte er in einer ersten Reaktion "totale Fake News" und "erfunden". Er habe "viel" Einkommensteuer an den Bundesstaat New York bezahlt, beteuerte der 74-Jährige.

Quellen: Donald Trump auf Twitter, BBC"Huffington Post"

mad / <br/>

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker