Forscher finden Bakterien unter Antarktis-Eis

26. November 2012, 19:00 Uhr

Ihr Lebensraum ist eiskalt, salzig und dunkel: Unter dem Eis der Antarktis haben Forscher jahrtausendealte Bakterien entdeckt. Der Fund beweist: Leben ist selbst in der kärgsten Umgebung noch möglich.

2 Bewertungen
Antarktik, Eis, Bakterien, Salzsee, Alison Murray

Wunderschöne Landschaften, lebensfeindliche Bedingungen: In einem Salzsee unter dem Antarktis-Eis fanden Forscher dennoch jahrtausendealte Bakterien.©

Es wimmelt und wuselt am wohl lebensfeindlichsten Ort unserer Erde: Bakterien haben vor gut 2800 Jahren einen Salzsee unter dem antarktischen Eis als Lebensraum entdeckt. Über Jahrtausende harrten sie bei minus 13 Grad aus, ohne Sauerstoff und Licht. US-Forscher um Alison Murray fanden die betagten Überlebenskünstler bei Bohrungen. Ihre Entdeckung stellen die Wissenschaftler im US-Journal "PNAS" vor.

Über Jahrtausende isoliert

Bereits im Jahr 2005 bohrten die Experten ein 16 Meter tiefes Loch durch das Eis der Antarktis. Sie stießen auf den darunter liegenden Salzsee Lake Vida, nahe der amerikanischen Forschungsstation McMurdo. Berechnungen ergaben, dass das Salzwasser über 2800 Jahre keinen Kontakt mehr zur Oberfläche hatte. Deswegen trafen die Forscher extreme Vorsichtsmaßnahmen, um das Wasser nicht mit fremden Organismen zu infizieren. Im Anschluss entnahmen die Wissenschaftler Proben und untersuchten sie.

Die Ergebnisse verblüfften: Die Forscher fanden vielfältige Bakterien, die in der salzigen, leicht sauren Brühe lebten. Um ihre Existenz zu sichern, schrauben die Bakterien ihren Stoffwechsel auf ein Minimum herunter. Ohne Licht und Sauerstoff erhalten sie ihre Energie durch chemische Reaktionen.

Leben zwischen Lachgas und Ammoniak

Die Salzlake, in der die Bakterien leben, enthält organische Kohlenstoffverbindungen, daneben Wasserstoff und reduzierte Metallverbindungen. Neben gelöstem Lachgas enthält die Lake auch Ammoniak. Diese Lösung reagiert vermutlich mit dem darunter liegenden Sediment, schätzen die Experten. Dies könnte helfen, die Energie für den langsamen Stoffwechsel der Bakterien zu liefern.

Der Fund zeigt: Auch unter extrem lebensfeindlichen Bedingungen kann Leben auf einer niedrigen, sparsamen Stufe existieren. Die Antarktis-Bakterien könnten ein Modell für andere Lebensformen sein - etwa auf fernen, eisbedeckten Himmelskörpern wie dem Jupitermond Europa.

ikr/DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
"Naturwunder Erde"
Markus Mauthe bereist die Welt Markus Mauthe bereist die Welt Zwei Jahre, vier Lebensräume, 17 Reiseziele: In einem einzigartigen Langzeitprojekt bereist ein Fotograf die Welt. Zu den Fotostrecken
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von bh_roth: VPN-Server erkennbar?

 

  von Gast 92508: Welche Kühlschranktemperatur ist richtig

 

  von Gast 92503: Warum habe ich nach meiner Privatinsolvenz immer noch einen sehr schlechten Scorwert bei der Schufa...

 

  von Gast 92501: gibt es ökologische Fahrradbekleidung?

 

  von Gast 92499: Rechtsfrage

 

  von rocky1703: mein sohn ist 21 jahre und hat seine ausbildung abgebrochen abgebrochen muss ich weiter unterhalt...

 

  von Amos: Warum heißt es häufig "Freiheitsstrafe" statt "Gefängnisstrafe"? Klingt das...

 

  von Gast: Haben Sie Behindertenrabatte?

 

  von Amos: Was ist dran am möglichen Ende von AC/DC? Alles nur Spekulationen?

 

  von Gast 92465: ich habe bei meinem Nissan Pixo den Lüftungsmotor wegen Geräusche vor 1 Jahr austauschen lassen.

 

  von getachew: Wie kann man die Monatskarte der Bvg steuerlich absetzen?

 

  von Amos: Warum trägt der BVB auch ein VW-Logo auf dem Trikot? Aus Sympathie für Wolfsburg? Bisher hatten sie...

 

  von bh_roth: Zwei Windows Betriebssysteme auf einer Festplatte möglich?

 

  von Gast 92439: Temperatur schwankt im Kühlkombie von -20 bis - 12 Grad. warum?

 

  von Anoukboy: Ich bin Französin, habe mehrere Jahre in Deutschland gewohnt une gearbeitet. Ich ziehe nach...

 

  von Gast 92418: Daten von externer Festplatte auf PC laden?

 

  von Amos: Deutsche Spitzengastronomie wird zu 95% von männlichen Köchen dominiert. Köchinnen kenne ich...

 

  von Amos: Woher stammt die Unsitte, vieles als "vorprogrammiert" zu bezeichen? Statt...

 

  von Gast 92411: wie stelle ich meine e-mail adresse um?

 

  von gerti: suche eine alternative Pfanne zu Aluguss für Induktionsherd welche nicht so schwer ist...

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug