HOME

Tesla-Gründer: "Knight Rider" bald Realität? Elon Musk verspricht sprechende Autos

Autonomes Fahren und Fahrassistenz-Systeme hat Tesla bereits auf dem Schirm – bloß sprechen können die Elektro-Fahrzeuge noch nicht. Ein Video zeigt: Das Unternehmen arbeitet daran.

Tesla-Chef Elon Musk präsentiert ein Tesla Model 3

Eine der neuesten Ideen von Tesla-Gründer Elon Musk: Die Autos seines Unternehmens sollen demnächst Sprechen lernen

DPA

Als "Knight Rider" mit David Hasselhoff in der Hauptrolle zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, war der heutige Tesla-Chef gerade mal elf Jahre alt. Vielleicht hat sich die Vorstellung eines sprechenden Autos damals in das Gedächtnis des kleinen Elon Musk gebrannt und er sich schließlich vorgenommen, das clevere Auto "K.I.T.T." Wirklichkeit werden zu lassen. Tatsächlich sind viele der Ideen von der Auto-Branche bereits aufgegriffen wurden, wie etwa das autonome Fahren. Doch Musk geht nun einen Schritt weiter. Er verspricht: Die Elektro-Limousinen seines Unternehmens werden bald sprechen können – ganz wie in der Serie.

Ein von ihm hochgeladenes Video zeigt, wie das dann aussehen könnte. Im Clip fährt ein roter Tesla Model 3 vor, der mit den Schaulustigen plaudert: "Steh nicht nur da und starre, steig ein!"

Tesla-Chef Elon Musk: "Das ist echt"

Seit September 2019 haben Teslas der Serie Model 3 Lautsprecher eingebaut, die ursprünglich für ein akustisches Warnsystem gedacht sind – schließlich werden die stillen Elektro-Karren im Straßenverkehr oftmals überhört. Womöglich könnten die Boxen aber auch für einen netten Plausch zwischen Mensch und Maschine umgemodelt werden. Ob es sich im Video wirklich um künstliche Intelligenz handelt oder lediglich um einen abgespielten Sound, wird allerdings nicht klar. Doch Musk versichert: "Teslas werden bald mit Menschen reden, wenn Sie wollen. Das ist echt".

Video: Tesla-Gründer legt Tänzchen hin

Ganz so ernst scheint der erfolgreiche Unternehmer die Idee aber nicht zu nehmen. In den Kommentaren schrieb er weiterhin unter Emoji-Einsatz: "Und natürlich wird Ihr Auto dazu fähig sein, in deren ungefähre Richtung zu furzen" – eine Anspielung auf den Streifen "Ritter der Kokosnuß" der Comedy-Gruppe Monty Python. Ein weiterer möglicher Einsatzbereich der Sprachfunktion könnten den Kommentaren des Milliardärs zufolge etwa eine "epische Verwirrung von Dieben" sein. Vielleicht lösen dann die intelligenten Tesla-Schlitten den (Wach-)Hund als besten Freund des Menschen ab.

Auch ein weiteres "Knight Rider"-Feature scheint längst möglich: In der Serie kommuniziert David Hasselhoff häufig via Armbanduhr mit K.I.T.T. - einen sprechenden Tesla mit mit einer Apple- oder Android-Watch zu koppeln, sollte doch ebenfalls ein Leichtes sein. 

Quellen: "techradar", "teslarati"

meh

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?