HOME

"7 Zwerge - Das Brettspiel": Immer feste druff

Otto ist wieder da. Zusammen mit all seinen Komiker-Freunden hat er sich in den tiefen Wald zurückgezogen und den Film "7 Zwerge - Männer allein im Wald" gedreht. Passend dazu gibt es auch ein Computerspiel, das von Phenomedia entwickelt wurde.

Otto, Mirco Nontschew, Heinz Hoenig und viele andere Komiker und Schauspieler haben genug von den ewig meckernden Frauen. Sie haben sich einfach in den Wald und damit in die Einsamkeit zurückgezogen und hier die Zwergenmützen aufgesetzt. In trauter Sieben-Mann-Stärke erfreuen sie sich fortan ihres Lebens und laben sich an der völligen Abwesenheit von Frauen jeden Alters. Natürlich kann aber auch die liebste Zwergengemeinschaft nicht in Ruhe leben, wenn das die böse Nachbarin nicht möchte. Als die arme Königsstieftochter Schneewittchen alias Cosma Shiva Hagen in die Männergemeinschaft eindringt, hebt sich nicht nur der Hormonpegel ganz plötzlich, sondern auch die eine oder andere Zipfelmütze. Es scheint, als würde es Otto und seinen Komikerfreunden mit diesem neu interpretierten Grimmschen Märchen gelingen, die Deutschen in Massen ins Kino zu ziehen.

Bochumer Dreifaltigkeit

Wer vorerst noch zu Hause bleiben muss, installiert schon einmal das Computerspiel zum Kinofilm. Es wurde von Phenomedia ("Moorhuhn") entwickelt und liegt einmal mehr in der Bochumer Dreifaltigkeit vor: Die XS-Version ist kostenfrei und erlaubt es dem Spieler, sich ein wenig in der Zwergengemeinschaft auszutoben. Deutlich umfangreicher ist da schon die gebührenpflichtige XL-Version, die sich im Internet einkaufen lässt. Wer das Spiel richtig gerne mag, kann sich auch die XXL-Version auf CD besorgen, die im Handel und bei Amazon verkauft wird.

7 Zwerge - Das Brettspiel XS

System

ab Windows 98

Autor

Phenomedia

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

11 MB

Ein neues "Brettspiel"

Die XS-Version lässt sich sehr leicht spielen. Der Spieler schlüpft in die Rolle des Zwergs Bubi. Der nimmt ein Brett in die Hand und darf fortan Jagd auf den Zwerg Sunny machen - das ist der mit der roten Mütze. Das Spielfenster zeigt eine schöne gestaltete Zwergenwohnstätte mit Wohnhaus, Sandplatz und einigen Büschen. Mit den Richtungstasten lässt sich der eigene Zwerg durch diese Kulisse bewegen. Gerät ihm der Zwerg Sunny vor das eigene Brett, so reicht es aus, die Leertaste zu betätigen, um dem anderen Zwerg ordentlich eine überzubraten. Je länger die Taste gedrückt wird, umso heftiger fällt der Schlag aus. Fällt der Zwerg um, so geht die Runde an den Spieler. Eine Partie geht über vier Runden, dann steht der Sieger fest. Bekommt der Spieler selbst eine "gebrettert", so muss er übrigens rasch die Taste S drücken, um einen Punkteabzug zu vermeiden. Das gelingt aber nur selten.

Der Hofnarr wehrt sich mit schlechten Witzen

Auf dem märchenhaften Bildschirm tummeln sich aber auch noch andere Figuren. Der Ritter in seiner schweren Rüstung lässt sich etwa nur sehr schwer mit einem dünnen Brett aus dem Gleichgewicht bringen. Aber auch die Königin und der Hofnarr - letzterer vor allem mit seinen schlechten Witzen - sorgen dafür, dass der Schwierigkeitsgrad schon bald anwächst. Punkten kann der Spieler, indem er weitere Bretter einsammelt oder ein paar Kräuter verspeist, die ihn mit seinen kleinen Beinchen schneller rennen lassen. Gefährlich sind allerdings die Pilze. Nascht der Spieler an ihnen, so bleibt er leicht angetüdert stehen und ist damit ein wehrloses Opfer für die anderen Zwerge. In der Vollversion ist es übrigens auch noch möglich, gegen die anderen Zwerge anzutreten, bis es am Ende gilt, das liebreizende Schneewittchen zu retten.

Download beim Hersteller: http://www.7zwerge-brettspiel.de

Carsten Scheibe
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.