HOME

"Arctic Quest": Klirrende Kälte in der Südsee

Der Schneekönig macht Sommerferien in den Tropen. Plötzlich sind alle Südseeinseln vereist, und die Fische frieren aus dem Meer in Eisblöcken fest. Zum Glück kann der Spieler in "Arctic Quest" etwas gegen den unangenehmen Zustand tun.

Dort, wo eben noch die heiße Sonne den gelben Strand küsste, sprießen auf einmal Eisnadeln in die Luft. Kein Wunder: Der Schneekönig macht Urlaub in der Südsee - zum Nachteil der ganzen Region, die sich auf einmal in eine moderne Arktis verwandelt.

In 60 Leveln ist es die Aufgabe des Spielers, das Eis zum Schmelzen zu bringen. Das lässt sich auf eine ganz spezielle Art und Weise leicht umsetzen. Das Knobelspiel "Arctic Quest" präsentiert in jedem Level eine Form wie etwa eine Krabbe oder eine Muschel. Die setzt sich aus lauter kleinen Dreiecken, Rauten und Sechsecken zusammen.

Es regnet Eis

Eben diese Formen fallen als farbig angemalte Eisstücke vom Himmel herunter. Sie sollten möglichst noch im Fallen mit der Maus eingefangen werden, um Extrapunkte zu sammeln. Anschließend lassen sie sich direkt ins Raster stempeln, wobei es möglich ist, die Formen mit der rechten Maustaste auch noch zu drehen.

Die ersten Eissplitter lassen sich noch sehr simpel und schnell in das Raster einkleben. Schon bald sind die größten Flächen aber ganz mit dem farbigen Eis bedeckt - und es bleiben nur noch ganz kleine Lücken bestehen. Die zu füllen, fällt schwer.

Arctic Quest 1.1

System

ab Windows 98

Autor

Alawar

Sprache

Englisch

Preis

19,95 Dollar

Größe

91 kb

Eisblöcke, die der Spieler nicht verbraucht, fallen ins Wasser und schwimmen hier so lange munter umher, bis sie doch noch zum Einsatz kommen. Doch Vorsicht: Wer zu viel Eis im Wasser sammelt, erreicht die maximale Sammelkapazität und verliert ein Leben. Da ist es schon besser, wenigstens die besonders großen Teile ins brutzelnde Feuer zu werfen, um sie auf diese Weise zu Wasserdampf zu verarbeiten. Das Feuer lässt sich aber nur alle paar Sekunden verwenden, sonst geht es aus.

Mit steigender Levelzahl erhöht sich nicht nur der Schwierigkeitsgrad, sondern auch der Spaßgrad. Dann tauchen immer mehr Extras auf - etwa in Form von Fischen, die in Eiskristalle eingeschlossen sind und nach dem Befreien munter im Wasser umherschwimmen.

Download beim Hersteller: www.alawar.com/games/arctic-quest

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.