"Farm Frenzy" Ackern auf dem Bauernhof


Farm Frenzy ist ein kunterbuntes und sehr schnelles Pausenspiel, das den Anwender damit beauftragt, auf Gänse, Kühe, Schafe und andere Bauernhoftiere aufzupassen. Nur wer keine Angst vor harter Arbeit hat, kann die frisch produzierten Erzeugnisse zum Markt fahren.

Zum Glück gibt es noch keine Geruchskarten für den Computer. So muss der Spieler nicht die Nase rümpfen, wenn er auf dem virtuellen Bauernhof von Farm Frenzy eintrifft und ihm der Odor von Kühen, Schweinen und Schafen entgegenschwallt. Und da Geld bekanntlich auch nicht stinkt, kann der Spieler seine Arbeit sofort aufnehmen.

Er ist in 45 Leveln dafür verantwortlich, dass die Landwirtschaft auch ohne Subventionen etwas einbringt - nämlich harte Kohle. Dabei stellt jeder Level eine konkrete Aufgabe. Ganz am Anfang passt der Spieler etwa auf ein paar schnatternde Gänse auf, die Eier legen sollen. Damit die Vögel das tun, muss der Spieler allerdings per Mausklick erst einmal Gras aussähen, das die Gänse dann fressen können. Damit das Gras wächst, muss der Wasservorrat aufgefüllt werden, was leider recht viel Geld kostet. Legen die Tiere dann endlich große weiße Eier, wandern diese per Mausklick in eine Vorratskammer. Ist diese Kammer voll, muss rechtzeitig ein Wagen zum Markt geschickt werden, um die Eier zu verkaufen. Mit dem dabei gewonnenen Geld lassen sich wieder neue Enten einkaufen, sodass bald noch mehr Eier gelegt werden.

Das klingt nach Stress? Aber Hallo, das ist auch Stress. Doch es ist ein positiver Ich-spuck-jetzt-in-die-Hände-Stress, der dem Spieler viel Spaß bereitet und ihn in einen echten Bauern verwandelt: Farm Frenzy ist überhaupt ein sehr schönes Pausenspiel für die ganze Familie, weil es endlich einmal wieder eine neue Idee umsetzt und den Anwender nicht dazu verdammt, bunte Steinchen wegzuklicken.

Farm Frenzy

System

ab Windows 98

Autor

Alawar Games

Sprache

Englisch

Preis

19,95 Dollar

Größe

ca. 17 MB

Von Level zu Level steigen die Ansprüche der Software deutlich. Schon bald muss der Spieler auch noch auf brummige Bären achten, die ab und zu auftauchen und die Gänse dezimieren. Die Bären lassen sich zum Glück per Mausklick in einen schnell errichteten Käfig packen und - oh Glück - auf dem Markt als Tanzbär verkaufen. So lässt sich am eigenen Unglück auch noch satt Geld verdienen.

Nach und nach müssen auch zusätzliche Maschinen angeschafft werden. Sie helfen etwa dabei, aus den eingesammelten Eiern Pulver zu machen, das deutlich weniger Platz im Marktwagen belegt und sich so noch besser versilbern lässt. Wenn dann später auch noch Kühe und Schafe dazukommen, der Hofhund bellt und dem Spieler vor der Zeit plötzlich das Geld ausgeht, dann ist auf dem Bildschirm richtig etwas los. Am Ende sind es neun Farmprodukte, die der Spieler insgesamt verkaufen kann. Keine Frage: Farm Frenzy ist ein sehr spaßiges Funspiel, bei dem man auch gleich etwas über Marktwirtschaft lernen kann. Die Testversion arbeitet 60 Minuten lang ohne Einschränkungen. Und beim niedrigen Dollarkurs ist auch die Vollversion schnell bezahlt.

Download beim Hersteller: www.alawar.com

Carsten Scheibe

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker