"My Boyfriend" Pubertät zum Nachspielen


Erst Ponys, dann Jungs. So verschiebt sich die Interessenlage von Mädchen - wenn man dtp, dem Hersteller von erfolgreicher Software wie "Mein Gestüt" glaubt. Jetzt bringt er mit "My Boyfriend" eine Art Pubertätssimulation auf den Markt.

Wollen Jungs nun angesprochen werden oder soll man ihnen die Rolle des Eroberers überlassen? Stehen sie auf den natürlichen Typ oder doch die unnahbare Diva? Blond oder braun, sexy oder cool? Auf all diese Fragen liefert "My Boyfriend" auch keine Antwort, doch die Flirtsimulation bietet Gelegenheit zum gefahrlosen Üben.

Das Praktische dabei: Die Spielerin kann sich ihren Traumtypen nach ihren Wünschen zusammenstellen und muss dann versuchen, ihn auf sich aufmerksam zu machen.

Die PC-Spiel orientiert sich ganz an der Lebenswirklichkeit der jungen Zielgruppe. Die Spielerin pendelt zwischen elterlichem Haus, der Schule, dem Park, dem Einkaufszentrum und dem Fußballplatz. Doch zunächst ist eine Entscheidung fällig: Soll es lieber der sportlich-elegante Sonnyboy sein, der romantische Musiker oder der Skate-Board fahrende Rebell? Dann kommt es darauf an, den Auserwählten auf sich aufmerksam zu machen und für sich zu gewinnen. Der Skate-Board-Fan ist am ehesten durch eine sportliche Einlage zu beeindrucken, der Musiker durch ein Gitarren-Solo. Und neue Klamotten können natürlich nie schaden. Damit das Geld dafür reicht, muss die Spielerin sich in Minispielen etwas zum Taschengeld dazu verdienen. Sie kann Autos waschen, Handzettel verteilen oder im Plattenladen aushelfen.

Langweilige Jobs

Die Jobs haben gemeinsam, dass sie wenig abwechslungsreich sind und nach kurzer Zeit langweilen. Da sind die Dialoge mit den Eltern schon interessanter. Sie werden geführt, um die Stimmung in der Familie zu steigern und gleiten hin und wieder ins Komische ab, wenn etwa die Teenager-Tochter die Mutter fragt, "Wann gehen wir mal wieder zu Tante Ilse zum Tee?" oder die Mutter der begierig lauschenden Tochter ausführlich erklärt, wie man Pfannkuchen backt.

"My Boyfriend"

Hersteller/Vertrieb

dtp Young Entertainment

Genre

Simulation

Plattform

PC

Preis

19 Euro

Altersfreigabe

ohne Beschränkung

Ganz aus der Wirklichkeit gegriffen ist dagegen die beste Freundin. Sie ist für den Notfall erreichbar und empfiehlt nach einer misslungenen Kontaktaufnahme, doch einfach abzuwarten und es später noch einmal zu versuchen.

Die Orientierung in der übersichtlichen Spielewelt erfolgt nach kurzer Eingewöhnung problemlos. Die Hauptfigur lässt sich mit Hilfe der Tastatur leicht steuern, wirkt aber starr und erweckt wenig Mitgefühl beim Spieler. Die Grafik ist insgesamt ansprechend gestaltet, nur bei großflächigen Darstellungen wie Wiesen und Wänden hätte man sich mehr Detailtreue gewünscht.

"My Boyfriend" bietet nur ein kurzes Spielvergnügen und kommt dem Thema Flirten nie wirklich nahe. Dafür müssen die Jugendlichen auch im Zeitalter der 3-D-Grafik noch hinausgehen und es selbst ausprobieren - ganz ohne die Möglichkeit "Spiel verlassen".

Nina Gödeker/AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker