VG-Wort Pixel

4 Zoll großes iPhone 5 könnte erscheinen Kommt 2012 ein dickeres iPad 3?


Nachdem die Tech-Branche sich darum bemüht, immer dünnere Smartphones und Tablets auf den Markt zu bringen, wird Apple Gerüchten zufolge nächstes Jahr ein dickeres iPad 3 und ein größeres iPhone 5 anbieten.

Nachdem die Tech-Branche sich darum bemüht, immer dünnere Smartphones und Tablets auf den Markt zu bringen, wird Apple Gerüchten zufolge nächstes Jahr ein dickeres iPad 3 und ein größeres iPhone 5 anbieten.

Das iPad 3 wird Berichten zufolge größere Abmessungen verpasst bekommen, da Apple einen Bildschirm mit höherer Auflösung als beim iPad 2 integrieren möchte. Die Maße des Tablets werden also zuliebe der Pixeldichte erhöht.

Eine höhere Pixeldichte könnte jedoch zu Problemen bei der Bildschirmhelligkeit führen.

Apple soll daher zwei sogenannte Dual-LED-Light-Bars in sein kommendes Tablet integrieren. Durch diese LED-Lichtleisten soll eine ausreichende Bildschirmhelligkeit gewährleistet werden. Allerdings könnte das iPad 3 dadurch um 0,7 Millimeter dicker werden.

Das iPad 3 soll wie die Vorgänger-Tablets im März nächsten Jahres auf den Markt kommen. Gerüchten zufolge könnte Apple die nächste Generation seines Tablets bereits im Januar 2012 vorstellen.

Neben dem iPad 3 könnte auch das iPhone 5 bei seinen Abmessungen ordentlich zulegen. Das beliebte Apple-Smartphone könnte in der Länge 8 Millimeter zulegen, damit ein 4 Zoll großer Bildschirm auf dem Gerät Platz findet. Der auf Apple-Produkte spezialisierten Newsseite "iLounge" zufolge könnte das nächste iPhone ein Metall-Gehäuse besitzen und im Sommer 2012 erscheinen.

Beim iPhone 5 wurde ein sogenanntes Tear-Drop-Design erwartet, bei dem ein Ende dicker ist als das andere. Dieses Design soll jedoch aufgrund des integrierten Akkus wieder verworfen worden sein.

Neben dem iPhone 5 und dem iPad 3 wird von Apple nächstes Jahr auch eine überarbeitete MacBook-Pro-Serie erwartet. Die MacBook-Pro-Modelle sollen ebenso schlanke Maße wie das MacBook-Air-Portfolio erhalten.

"iLounge" zufolge stammen die Gerüchte von einer "sehr glaubwürdigen Quelle". Anwender müssen sich aber etwas gedulden, bis mit Sicherheit gesagt werden kann, ob Apple bei den Abmessungen seiner Geräte gegen den Strom schwimmt.

TechRadar Tech Radar

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker