HOME

Bildschirm-Tisch von Samsung kann vorbestellt werden: Nächste Generation des Microsoft Surface erhältlich

Die nächste von Samsung produzierte Generation des Bildschirm-Tisches Microsoft Surface kann in Deutschland ab sofort über das Internet vorbestellt werden.

Die nächste von Samsung produzierte Generation des Bildschirm-Tisches Microsoft Surface kann in Deutschland ab sofort über das Internet vorbestellt werden.

Bei Surface handelt es sich um eine Touch-Technologie die meistens als Tischplatte Einsatz findet und Multi-Touch-Funktionen ähnlich einem Tablet bietet.

Die Schlüsseltechnologie des Surface ist PixelSense, die den LCD-Panels die "Fähigkeit zu sehen, ohne den Einsatz von Kameras" geben soll. Berührungen der Anwender sollen dadurch pixelgenau erkannt werden.

Der Samsung SUR40 für Microsoft wurde bereits Anfang dieses Jahres vorgestellt und kann ab sofort über die Samsung-Webseite www.samsunglfd.com vorbestellt werden. Allerdings ist der SUR40 eher für Unternehmen gedacht, als für den durchschnittlichen Anwender.

Der 40 Zoll große Bildschirm bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Als Prozessor kommt ein Athlon X2 Dual-Core-Prozessor zum Einsatz, bei der Grafik kann der SUR40 mit einem AMD-HD6750M-Grafikchip aufwarten und der Arbeitsspeicher beträgt 4 GB.

Somanna Palacanda von Microsoft über den neuen Bildschirm-Tisch: "Anwender aus allen möglichen Branchen integrieren derzeit Microsoft Surface und setzen die Technologie für ihre Geschäftszwecke ein, um neue, gemeinschaftliche und bedeutungsvolle Erfahrungen zu erschaffen. Mit dem Samsung SUR40, der in 23 Ländern weltweit zur Vorbestellung bereitsteht, wird die Surface-Technologie unter anderem für den Bildungsbereich, den Finanzsektor und professionelle Dienstleistungen, das Gesundheitswesen, den Einzelhandel und in der Produktion interaktive, digitale Inhalte liefern sowie Verkäufe verstärken und Präsentationen erleichtern. Das wird die Zufriedenheit sowie die Loyalität der Kunden erhöhen."

Neben Deutschland können auch Unternehmen in den USA und Großbritannien den SUR40 vorbestellen. In den USA kostet das Gerät 8400 Dollar. Der Preis für Deutschland ist bisher nicht bekannt.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.