VG-Wort Pixel

Ivy-Bridge-Chipset kommt auch - aber erst 2012 Ultrabook von Intel und Asus kommt - neuer Laptop-Tablet-Hybrid

Intel hat auf der Computermesse Computex in Taipei bekannt gegeben, neue Laptop-Chips zu entwickeln, welche energie- und platzsparend sein sollen. Intel möchte damit kräftig auf dem Tablet-Markt mitmischen und plant in Zusammenarbeit mit Asus eine umweltfreundliche Laptop-Tablet-Kombination im schlanken Design.

Intel hat auf der Computermesse Computex in Taipei bekannt gegeben, neue Laptop-Chips zu entwickeln, welche energie- und platzsparend sein sollen. Intel möchte damit kräftig auf dem Tablet-Markt mitmischen und plant in Zusammenarbeit mit Asus eine umweltfreundliche Laptop-Tablet-Kombination im schlanken Design.Für das neue Laptop-Tablet-Gerät hat Intel den Namen "Ultrabook" auserkoren, und reiht sich damit in die Riege von Apple und HTC, die ihren Geräten ebenfalls möglichst pfiffige Namen verpassen.Obwohl noch keine Produkte der Ultrabook-Reihe offiziell vorgestellt wurden, erwartet Intel-Vizepräsident Sean Maloney einen Marktanteil von 40 Prozent bis Ende 2012.Das Ultrabook wird dank eines 22 nm Ivy-Bridge-Chipsets besonders flach werden. Der Chip hält außerdem Tablet-ähnliche Features bereit und soll die Leistungsfähigkeit des Gerätes trotz minimalem Energieverbrauch steigern.Intel geht mit Asus gemeinsame Wege, um das erste Ultrabook auf den Markt zu bringen. Das UX21 Asus Ultrabook wird noch mit der zweiten Generation des Intel-Core-Prozessors Sandy-Bridge ausgestattet sein und äußerlich stark an das MacBook Air erinnern. Es wird voraussichtlich bereits pünktlich zur Weihnachtszeit in Deutschland auf den Markt kommen. Das Ivy-Bridge-Chipset wird jedoch erst ab Anfang 2012 in die Ultrabooks eingebaut.Sollte Intel einen Marktanteil von 40 Prozent am Verbrauchermarkt erreichen wollen, wird der Konzern den Preis des Chipsets jedoch möglichst gering halten müssen.

TR Tech Radar

Mehr zum Thema



Newsticker