HOME

MS Office: Zwei Riesen verbünden sich

In der kommenden Version von Microsofts Office-Programm bekommt der Nutzer die Möglichkeit, direkt aus der Software heraus einen Online-Shop aufzusuchen. Freilich nicht irgendeinen, sondern den von Marktführer Amazon.

Microsoft-Kunden können künftig beim Onlineshop Amazon einkaufen, ohne dafür ihre Office-Anwendungen zu verlassen. Ermöglicht werde dies durch die Verknüpfung von Amazon Web Services mit Microsofts XML-Kompetenzen. Wie die beiden Unternehmen bekannt gaben, werden die "Amazon.com Research Services for Microsoft Office System" im Verlaufe des Herbstes kostenlos am Office Marketplace zum Download bereit stehen.

XML macht's möglich

Dank des Einsatzes der Standardsprache XML werde es künftig nicht mehr nötig sein, ein Office-Dokument zu schließen und einen Browser zu starten. Über das Research-Task-Panel erhalte der User einfachen Zugang zum gewünschten Service und könne seinen Dokumenten zudem auch Fußnoten zu Amazon-Buchtiteln hinzufügen.

Zwei Riesen verbünden sich

"Amazon.com leistet Pionierarbeit mit seinen XML-Web Services, die es erlauben, Daten von verschiedenen Systemen zu verbinden und den Usern damit einen zusätzlichen Nutzen zu stiften", erklärte Gytis Barzdukas, der Direktor vom Microsoft-Office Product Management. "Durch den Einsatz der Vorteile des Office-Systems verwandeln Microsoft und Amazon den Desktop in eine dynamische Schnittstelle für alle Office-User."

Schon seit einiger Zeit bietet Amazon ein kostenloses "Web-Services-Software-Developers-Kit" auf seiner Homepage an, wodurch es auch Dritten erlaubt wird, Applikationen für die Online-Plattform zu entwickeln. Mehr als 35.000 Personen haben dieses Angebot nach Angaben des Unternehmens seit Juli 2002 bereits angenommen.

pte.deutschland / DPA
Themen in diesem Artikel