HOME
Eine Handelsplattform im Darknet

Deals im Internet

Polizei zerschlägt Deutschlands größten Online-Drogenring

Es gab Sparwochen für Speed, bezahlt wurde in Bitcoin: Im Onlineshop "Chemical Revolution" konnten Kunden jahrelang illegal Drogen erwerben. Nun wurden die Hintermänner festgenommen.

Video

Größter Drogen-Onlineshop Deutschlands zerschlagen

Studie zum betrunkenen Online-Shopping

Amerikanische Millennials

Mal wieder betrunken online geshoppt? Diese Studie zeigt, dass du damit nicht alleine bist

NEON Logo

Internet-Betrugsmasche

Nach Klick auf Werbeanzeige: Kunden bekommen Ware, die sie nie bestellt haben

Online-Shopping

Cashbackportale im Test

Besser als Payback: Mit diesem Trick erhalten Sie beim Online-Shopping Extra-Rabatte

Tiny House von Tchibo

Tiny Houses

Häuschen to Go: Tchibo verkauft jetzt Mini-Häuser auf Rädern

Facebook-Kommentare

H&M-Onlineshop: Lange Lieferzeiten verärgern Kunden

Kurioser PR-Stunt

"Super Tänzer" - Zoos bewerten Tierarten auf Amazon

Neuer Hipster-Trend

Bei der Bahn kann man jetzt alte Mülleimer kaufen – aber warum?

Von Eugen Epp
Verkaufsoffener Sonntag in Köln

Öffnungszeiten

Geschäfte wollen an Sonntagen häufiger öffnen

Zalando profitiert von den Eigenmarken

Von Anna Field bis Pier One

Was Zalando von Discountern gelernt hat

Von Katharina Grimm
Online-Shopping

Online-Betrug

Ein Staatsanwalt erklärt, wie Fake-Shops Schnäppchenjäger reinlegen

Von Daniel Bakir
Schmuckstücke mit Perlen in der Form einer Vagina

Shop leergekauft

Der Erfolg ihrer Vagina-Kollektion haut sogar die Künstlerin um

Pakete

Amazon nur im Mittelfeld

16 Onlineshops im Test: Bei diesen Händlern stimmt der Service

Von Daniel Bakir
Der britische Onlineshop Omlet verkauft Warnwesten für Hühner

Schutz fürs Federvieh

Zum Gackern: Onlineshop verkauft Warnwesten für Hühner

Amazon ist Marktführer der Onlineshops in Deutschland

Top 100 Onlineshops

Wie Amazons Marktmacht zum Monopol wird

Von Katharina Grimm
Eine Fußgängerzone in Wuppertal.

Innenstadt-Sterben

Wie sich Städte verzweifelt gegen Onlinehändler stemmen

Ein Paketbote überreicht das Paket an eine Kundin

Versteckte Kosten

Von 95 Cent bis 7,99 Euro: Diese Shops verlangen hohe Versandkosten

Onlineshops zieht es in die Innenstädte.

Fußgängerzone

Vom Internet in die Innenstadt: Warum Onlineshops Ladengeschäfte eröffnen

Unterschiedliche Preise, je nach Wohnort, Browser oder Endgerät: Der NRW-Verbraucherminister sagt Dynamic Pricing den Kampf an.

Individuelle Preise

Schluss mit Preis-Abzocke im Netz: Minister will schärfere Gesetze

Von Katharina Grimm
Deutschlands Supermärkte rüsten sich für die Zukunft.

Shopping-Revolution

Wie wir in Zukunft unsere Lebensmittel einkaufen

Von Katharina Grimm

Gadgets aus dem Netz

Nichts für Veganer: Der Wurst-Teppich im Mortadella-Look

Rechte der Kunden

Rückgabefristen und Widerruf: Das müssen Sie über Online-Shopping wissen

Von Katharina Grimm
Auf einem Tablet wir eine Kreditkartennummer eingegeben

Finanztest

Apple, H&M, Otto: Wo bezahlen Kunden günstig und sicher im Internet?

Von Katharina Grimm
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(