HOME

"Google Editions": Mit eigenem Buchladen gegen Amazon & Co.

Google will Ende Juli einen eigenen Onlineshop für digitale Bücher eröffnen. In dem "Google Editions" getauften Angebot wird es nur E-Books von Werken geben, die auch gedruckt erhältlich sind. Streit mit Verlagen geht Google diesmal aus dem Weg.

Der Internetriese Google startet einen eigenen Internet-Buchladen. Der Dienst Google Editions soll ab Ende Juli verfügbar sein, wie ein Google-Sprecher mitteilte. Die elektronischen Bücher sollen unabhängig vom Gerät und System funktionieren: Es reiche, wenn ein Gerät über einen Internetzugang und einen Browser zu Surfen im Web verfüge, erklärte der Konzern. Damit könnten die Google-Bücher auf Computern genauso wie auf Internethandys, sogenannten Smartphones, gelesen werden. Auch auf dem Tablet-PC iPad des Computerbauers Apple und auf dem E-Buch-Lesegerät Kindle des Internetkaufhauses Amazon sollen die Bücher zu lesen sein.

Der Konzern will allerdings nur Bücher anbieten, die auch in gedruckter Form verfügbar sind. Googles Plan ist, laut einem Bericht des "Wall Street Journal" (WSJ), dass "Editions" in möglichst viele Websites integriert wird und potenzielle Kunden auf vielen Wegen Zugang zu dem Shop gewährt wird. Solche Partnerseiten würden dann am Umsatz beteiligt. Außerdem, so das "WSJ" weiter, werde es möglich sein, direkt aus den Suchergebnissen der Google-Buchsuche digitale Ausgaben zu kaufen.

Der Kindle von Amazon ist bislang das führende Lesegerät für elektronische Bücher, die elektronische Bibliothek des Internetkaufhauses umfasst mehr als 500.000 vor allem englischsprachige Bücher. Apple hatte zusammen mit seinem iPad den iBookstore vorgestellt, bei dem der Computerkonzern mit fünf der sechs führenden US-Verlage zusammenarbeitet. Viele Verleger setzen in den Tablet-PC die Hoffnung, endlich ein Modell zur Vermarktung von Büchern, Zeitschriften und Zeitungen über das Internet zu bieten. Google dürfte mit seinem plattformunabhängigen Online-Buchladen nun für Aufruhr sorgen.

Eine Verknüpfung mit dem umstrittenen Dienst Google Book Search ist nicht geplant. Über diesen lassen sich Millionen Bücher durchsuchen und kostenlos ansehen, die Google vor allem aus Bibliotheken eingescannt hat. Dadurch sind dort auch Werke verfügbar, die nicht mehr im Laden gekauft werden können. Verleger und Autoren liefen gegen das Projekt allerdings Sturm: Umstritten war nicht nur die Vergütung der Autoren- und Publikationsrechte. Kritisiert wurde zudem, dass Google alleiniger Inhaber der Rechte für sogenannte verwaiste Bücher werden könnte - vergriffene Werke, deren Autoren oder andere Rechteinhaber sich nicht mehr ermitteln lassen.

AFP/san / AFP
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.