VG-Wort Pixel

Neuer Super-Konzern Alphabet Warum Google jetzt nur noch die zweite Geige spielt


Google heißt jetzt Alphabet, bleibt aber Google. Und heißt auch weiter so. Zumindest das Meiste. Klingt kompliziert? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Googles unerwartetem Namenswechsel.
Von Malte Mansholt

Innerhalb von gerade einmal 17 Jahren hat sich Google zu einer der wertvollsten Marken der Welt entwickelt - der Name steht Synonym für das Suchen im Internet. Gestern Abend kam dann plötzlich der völlig überraschende Schritt, das Unternehmen "Google Inc" in "Alphabet Inc" umzutaufen. Doch will sich der Konzern wirklich von der wertvollen Marke verabschieden? 

Warum der Namenswechsel?

Als Grund nannte Google-Gründer Larry Page das Bedürfnis, die Suchmaschine von den vielen anderen Unternehmungen des Konzerns zu trennen. Denn Google ist längst deutlich mehr als eine Suchmaschine. So verkauft der Konzern mit "Nest" schlaue Thermostate, arbeitet mit "Wings" an Transport-Drohnen und betätigt sich mit "Fiber" in den USA sogar als DSL-Anbieter. Diese Geschäft will man in Zukunft unabhängig vom Webgeschäft betreiben.

Warum Alphabet?

Der neue Name steht zum einen für Sprache, für Larry Page eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheit - und auch die Grundlage für Googles Suchalgorithmus. Im Finanzsektor bezeichnet Alpha zudem einen Faktor, nach dem sich die Rendite einer Aktie überdurchschnittlich gut entwickelt. Eine "Alpha Bet" ist somit eine Wette auf eine besonders erfolgreiche Aktie - und das soll die Alphabet-Aktie selbstverständlich sein.

Verschwindet der Name Google?

Nein, denn die Suchmaschine wird auch weiter so heißen. Sie ist nun eine Tochterfirma der Alphabet Inc, die Google Inc als Mutterkonzern ersetzt. Google steht in Zukunft nur noch für die Webdienste wie die Suchmaschine, Youtube, Google Maps und auch das mobile Betriebssystem Android.

Ändert sich etwas für die Kunden?

Nein, die meisten werden von dem Wechsel vermutlich nicht mal etwas merken. Denn der Großteil der Dienste für Konsumenten bleiben bei Google.

Ändert sich die Web-Adresse?

Google.de ist weiter die Hauptadresse für sämtliche Webdienste, für Kunden bleibt alles beim Alten. Nur wer die Firmenseite sucht, wird nicht mehr auf Googles Seite fündig. Stattdessen lautet deren Adresse nun abc.xyz. Denn Alphabet.com war besetzt. Die Seite gehört bereits seit längerem dem Unternehmen "Alpha Fleet Management" - einer Tochter von BMW.

Wer ist jetzt Google-Chef?

Die Gründer Larry Page und Sergey Brin wechseln von Google zu Alphabet und übernehmen im neuen Konzern den Posten des CEO und des Präsidenten. Sie behalten also ihren Posten und ersetzen in erster Linie den Namen des Unternehmens. Neuer Google-Chef wird Sundar Pichai. Der 43-jährige Inder ist bereits seit 2004 bei Google und war nach mehreren leitenden Funktionen zuletzt als Produkt-Chef tätig. Er galt bereits seit längerem als rechte Hand von Larry Page.

Was ist mit den Aktien?

Aktien der Google Inc werden schlicht umbenannt, die Aktionäre müssen dafür gar nichts tun. Sie behalten denselben Anteil an Aktien. Auch am Stimmwert der Aktien ändert sich nichts.

Wann ist es soweit?

Noch gibt es keinen bekannten Zeitplan für den Namenswechsel. Die neue Webseite ist zwar bereits aktiv, zeigt bisher aber nur den offenen Brief, in dem Larry Page den Schritt ankündigt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker