HOME

Doodle zum Tag der Erde: Google feiert die Wunder unseres Planeten

Zum Earth Day stellt Google sechs besondere Tiere in einem umfangreichen Doodle vor. Am 22. April wird jährlich in über 175 Ländern an das Umweltverhalten der Menschen appelliert.

Google Doodle zum Earth Day

Das Google Doodle feiert am 22. April den Earth Day

Was haben der Wanderalbatros, der Küstenmammutbaum, der Wanderalbatros, der Paedophryne amauensis, die Amazonas Riesenseerose, der Quastenflosser und der Springschwanz der Krubera-Woronja-Höhle gemeinsam? Sie alle tauchen im Google-Doodle zum Tag der Erde ("Earth Day") auf. Am 22. April wird jährlich in über 175 Ländern an den Stellenwert der natürlichen Umwelt appelliert, Google schließt sich mit einem umfangreichen Doodle an. Ein Klick auf das Google-Logo lässt in einem Video die verschiedenen Wunder der Planeten mit kurzen Infos dazu erscheinen.

Am Ende des kurzen Clips heißt es: Hier konnten wir nur ein kleine Auswahl der vielfältigen und einzigartigen "Wunder" vorstellen, die auf unserem Planeten zu finden sind. Lass uns zusammen den Tag der Erde feiern!

Earth Day seit 1970

Seit 1970 wird der Earth Day bereits gefeiert. Ursprünglich sollte er das Umweltbewusstsein schärfen und zum Überdenken des Konsumverhaltens anregen. Die Idee entstand in den USA und fand ihren Beginn in zahlreichen Veranstaltungen Universitäten und Colleges. 20 Millionen Menschen nahmen daran teil. Seit 1990 wird der weltliche Feiertag auch international begangen und erreicht Hunderte Millionen Menschen. Dazu wurde das Empire State Building in New York einst grün angestrahlt, der Sänger Devin Townsend veröffentlichte 2001 den entsprechenden "Earth-Day"-Song.





jek
Themen in diesem Artikel