HOME

Stern Logo Ratgeber Stiftung Warentest

Stiftung Warentest - Onlineshops: Hier klappt der Einkauf

Shoppen im Internet scheint zunächst einfach und komfortabel. Doch nur zwei Onlineshops erhielten von Stiftung Warentest die Note "sehr gut".

Anonymes Einkaufen ist im Netz fast unmöglich. Als Kunde ist man nicht nur gläsern, sondern wird oft auch noch Zielscheibe von aggressiver Werbung der besuchten Shop

Anonymes Einkaufen ist im Netz fast unmöglich. Als Kunde ist man nicht nur gläsern, sondern wird oft auch noch Zielscheibe von aggressiver Werbung der besuchten Shop

Der Haken: Behalten durften sie die Sachen nicht: denn es wurde auch die Rückabwicklung des Kaufs untersucht, also: die Rückgabe der gekauften Ware. Nur bei zwei Läden kann man laut der November-Ausgabe der Zeitschrift test "sehr gut" einkaufen – bei enamora.de und bei zalando.de (beide insgesamt jeweils "gut"). Schlusslichter waren die Shops von Mango und Zara mit dem Gesamturteil "Ausreichend".

13 Onlineshops, darunter 7 Shops, die bei einer Internetrecherche nach Kleidung und Schuhen durch häufige Nennung oder günstige Preise auffielen, 3 große traditionelle Versandhäuser und 3 exemplarisch ausgewählte Onlineshops von Modeketten nahmen sich die Tester bei ihrem virtuellen Einkaufsbummel vor. Um das Einkaufen zu bewerten, prüften sie Lieferdauer, Einhaltung der Lieferzeiten, und die Qualität der Kommunikation mit dem Kunden.

Aber auch die Rückabwicklung spielte eine große Rolle, denn im Internet gekaufte Waren muss man ohne Angaben von Gründen innerhalb bestimmter Fristen zurückgeben können. Außerdem wurden Abwicklungskomfort wie Auftragsverfolgung und Aspekte des Vertragsabschlusses bewertet, wie etwa der Hinweis auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Das alles machte 60 Prozent der Gesamtnote aus, und die Bewertung der Website 40 Prozent. Hier ging es beispielsweise um Dinge wie Suchfunktionen, die Qualität der Produktpräsentation, um Datenschutz, Nutzungsgeschwindigkeit, Warenkorbfunktionalitäten. Sieben Shops bekamen das Qualitätsurteil "Gut", drei waren "befriedigend" und drei "ausreichend".

Shoppen im Netz oft einfach und komfortabel

Anonymes Einkaufen ist im Netz fast unmöglich, schreibt test. Als Kunde ist man nicht nur gläsern, sondern wird oft auch noch Zielscheibe von aggressiver Werbung der besuchten Shops. Retargeting heißt es im Fachjargon, wenn Informationen, die der User auf seinem Bummel durch die virtuellen Läden hinterlässt, benutzt werden, um ihm beim nächsten Internetbesuch noch mal auf die nicht gekauften Waren hinzuweisen. Das regelmäßige Löschen von Cookies kann hier hilfreich sein.

Insgesamt, so test, ist das Einkaufen von Schuhen und Kleidung im Internet oft einfach und komfortabel. Wer genau weiß, wonach er sucht, hat die größten Chancen, nicht enttäuscht zu werden. Und wer es nicht eilig hat, wird sich auch nicht darüber ärgern, dass mancher Shop erst nach 6,2 Tagen liefert, wie herrenausstatter.de. Dass es deutlich schneller gehen kann, beweist der pm-outdoorshop mit 1,8 Tagen Lieferzeit, der aber wegen seiner sehr unübersichtlichen Website nur "ausreichend" war.

Themen in diesem Artikel