HOME

PC-Software: Fast Photos: Der Auktions-Fotograf

Immer mehr Anwender haben Spaß daran und ziehen auch einen finanziellen Nutzen daraus, eigene Auktionen bei Ebay einzustellen. Das Programm "Fast Photos" hilft, die für die Auktionsbeschreibung benötigten Fotos zu bearbeiten und per Mausklick aufzupeppen.

Jeder Ebay-Auktionär kennt das Problem: Ohne tolle Bilder funktioniert eine Auktion einfach nicht. Die Käufer möchten unbedingt einen visuellen Eindruck von der Ware erhalten, die da unter den Hammer kommt, bevor sie selbst ein Gebot abgeben. Nur ist es leider so, dass die mit der Digitalkamera geschossenen Aufnahmen nur selten so gelungen sind, dass sie sich gleich ins Internet stellen lassen. Also muss der Anwender noch einmal ran, um die Bilder zu optimieren. Nur: Soll dafür extra die "große" Bildbearbeitung geladen werden? Das dauert doch viel zu lange. Besser ist es, das Programm "Fast Photos" einzusetzen, das übrigens auch den Beinamen "Auction Photo Editor" trägt. Das kleine, schnelle Programm hilft dabei, den eigenen Bildern den letzten Schliff zu geben.

Im "Browse"-Modus von "Fast Photos" zeigt das Tool links im Programmfenster einen klassischen Verzeichnisbaum. Hier lässt sich ein Verzeichnis mit der Maus markieren. Umgehend liest das Programm den Ordner aus und generiert Thumbnails, die dem Anwender einen ersten Eindruck von den vorhandenen Motiven vermitteln. Die Bilder, die zu optimieren sind, lassen sich mit "Add" in eine Dia-Leiste übernehmen.

Fast Photos - Auction Photo Editor 1.0

System

ab Windows 98

Autor

Pixby Software Llc

Sprache

Englisch

Preis

24,95 Dollar

Dateigröße

3,8 MB

Drehen, schneiden, Größe ändern

Die Bilder auf der Dia-Leiste bleiben weiterhin sichtbar, wenn die Ebene "Edit" aufgeschlagen wird. Hier reicht ein Mausklick aus, um ein Motiv in der Originalgröße in den Arbeitsbereich zu übernehmen. Zahlreiche Befehle zur Manipulation des Bildes stehen auf der linken Fensterseite bereit. Mit ihnen ist es möglich, ein Bild zu drehen, es zu beschneiden, es auf eine bestimmte Größe zu bringen oder mit einem Rahmen zu versehen. Möglich ist es auch, einen Text mit in das Bild zu integrieren. Ist ein Foto nicht hundertprozentig gelungen, so lässt es sich mit der Hilfe von "Fast Photos" schärfen oder in Sachen Kontrast und Helligkeit optimieren. Bei einem Farbstich lohnt es sich, die Schieberegler für die drei Farben Rot, Grün oder Blau zu verwenden. Wer möchte, druckt die Bilder an dieser Stelle aus oder speichert sie in den gängigen Web-Bitmap-Formaten.

Die gespeicherten Fotos lassen sich natürlich in den Bilderdienst von Ebay übernehmen. Wer sie lieber auf einen eigenen Server hochladen möchte, der wechselt in die Ebene "Publish". Hier lassen sich gleich mehrere FTP-Accounts im Programm verankern. Die markierten Bilder werden anschließend per Tastendruck auf den gewünschten Server hochkopiert. Das einfach zu bedienende Programm lässt sich in der Demo 21 Tage lang ausprobieren.

Download beim Hersteller: www.pixby.com

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel