HOME

Sicherheits-Updates: Frühjahrsputz für den Rechner

Wissen Sie eigentlich, was auf ihrem PC so alles abläuft? Viele ungenutzte Programme, die nach dem Hochfahren im Hintergrund laufen, werden schnell zur Sicherheitslücke. Die Firma F-Secure stellt ein Programm zur Verfügung, mit dem sie diese und andere Schwachstellen schnell ausmerzen lassen.

Sich effektiv vor schädlicher Software zu schützen, ist nicht schwer - man muss nur wissen, wie

Sich effektiv vor schädlicher Software zu schützen, ist nicht schwer - man muss nur wissen, wie

Das Wetter verleitet im Moment ja noch nicht zu einem ordentlichen Frühjahrsputz in den heimischen vier Wänden. Das ist vielleicht die Gelegenheit, mal wieder den PC gründlich zu säubern. Zwischen 80 und 90 Prozent aller Nutzer haben Sicherheitslücken in ihrem System, wie die Sicherheitsfirma F-Secure mitteilte. Und dabei gibt es nicht nur eine, sondern gleich mehrere Schwachstellen auf dem Rechner, die ihn anfällig für Angriffe machen.

Ein Grund sei, dass die meisten Nutzer die alten Versionen ihrer Programme nicht vom Rechner entfernten. Die größte Gefahr für die Computersicherheit seien aber veraltete und ungepatchte Versionen der weit verbreiteten Computerprogramme, etwa des E-Mail-Programms, des PDF-Readers, der Multimedia-Software oder des Browsers. Auch ungenutzte Programme, die vielleicht beim Kauf des Rechners schon vorinstalliert waren, arbeiteten oft ungefragt auf dem Rechner, erklärt Marcus Rapp von F-Secure. So würden von vielen Programmen schon beim Hochfahren des Rechners sogenannte Dienste gestartet, zum Beispiel damit das Programm, wenn es denn gebraucht würde, schneller lädt. Oder es wird eine Internetverbindung hergestellt, um nach Updates zu suchen.

In der Windows-Diensteverwaltung bekommt man einen Einblick, was so alles im Hintergrund läuft. Wer feststellen will, wie es um die Sicherheit des eigenen Rechners bestellt ist, kann unter anderem den F-Secure Health Check nutzen. Dabei handelt es sich um ein Internet-basiertes Programm, das den heimischen Rechner auf Schwachstellen durchsucht. Auf einen solchen Eingriff reagieren Sicherheitsprogramme aber meist allergisch. Denn das Programm lädt ein ActiveX-Applet auf den Rechner, das dann auch noch einige Updates nachlädt, um den Rechner anschließend zu durchsuchen. Das ActiveX-Applet landet im Browser-Cache und lässt sich somit leicht entfernen, wie Rapp erklärt. Nach der Analyse gibt es eine Übersicht mit den Problemzonen und auch die Möglichkeit, diese sofort zu beseitigen.

AP / AP
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.