HOME

TESTS: Butterfly 1.1

Das Programm Butterfly verwaltet Notizen und holt die zuletzt vom Anwender bearbeiteten Dateien schnell wieder auf den Bildschirm zurück. Das ist nichts Neues. Neu ist allerdings die Art, wie das gemacht wird.

Sobald das Tool Butterfly aktiviert wird, flattert

Programm: Butterfly 1.1

System: Windows 95

Autor: Software Wings

Preis/Sprache: 9,50 US-Dollar / englisch

Dateigröße: 1.164 KB

Das Programm Butterfly verwaltet Notizen und holt die zuletzt vom Anwender bearbeiteten Dateien schnell wieder auf den Bildschirm zurück. Das ist nichts Neues. Neu ist allerdings die Art, wie das gemacht wird.

Sobald das Tool Butterfly aktiviert wird, flattert aufgeregt ein kleiner Pixel-Schmetterling über den Bildschirm. Er lässt sich mal hier und mal dort auf den Fenstern nieder, fängt ab und an den Blick des Anwenders ein und stört ansonsten nicht bei der Arbeit. Doch bei dem kleinen Programm handelt es sich beileibe nicht um einen elektronischen Scherz. Ein Mausklick auf die Schmetterlingsflügel reicht aus, um den Falter festzupinnen und ein Kontextmenü zu öffnen.

Aus dem Kontextmenü heraus kann z.B. ein Notizzettel für Ideen, Telefonmitschriften, Einkaufszettel oder ToDo-Listen geöffnet werden. Beliebig viele Zettel lassen sich in der Vollversion anlegen, die übereinander gelegt werden und sich über Pfeilbuttons leicht wieder reaktivieren lassen. Die Notizen können bei Bedarf auch direkt der Zwischenablage entnommen werden.

Wer für den fliegenden Notizblock keinerlei Verwendung hat, der nutzt vielleicht eher die beiden Menüs »Recent files« und »Recent folders«. Sie listen alle Dateien, die zuletzt bearbeitet, und alle Verzeichnisse, die zuletzt geöffnet worden sind. Ein Mausklick reicht auch hier, um die Dateien wieder in ihre Programme zu laden oder um Verzeichnisse im Explorer zu öffnen.

In der Testversion stehen zwei verschiedene Schmetterlinge zur Verfügung, die sich in den Optionen gegeneinander austauschen lassen ein blauer und ein brauner. Die Testversion darf beliebig lange eingesetzt werden, speichert aber nur eine begrenzte Anzahl Notizen. In der Vollversion warten hingegen fünf Schmetterlings auf Ausflug.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel