HOME

Neue Bestmarke für Microsoft: Windows 10 läuft jetzt auf einer halben Milliarde Geräte

Microsoft hat die Build-Konferenz in Seattle eröffnet. Satya Nadella verkündete die Marke von 500 Millionen aktiven Windows-10-Nutzern. Das ist sowohl Grund zur Freude als auch eine schlechte Nachricht.

Windows 10 Laptop

Windows 10 läuft jetzt auf mehr als 500 Millionen Geräten

Microsoft hat am ersten Tag seiner Build-Konferenz in Seattle bekanntgegeben, dass Windows 10 weltweit auf 500 Millionen "monatlich aktiven Geräten" installiert ist. Das umfasst all jene Geräte, die innerhalb der letzten 28 Tage aktiv waren, dazu gehören nicht nur PCs, Smartphones und Tablets, sondern auch Konsolen wie die Xbox One und Xbox One S und eine geringe Zahl von HoloLens-Brillen und Surface Hubs.

Wichtiger Meilenstein für Microsoft

Für Microsoft ist die Marke von 500 Millionen aktiven Geräten ein wichtiger Meilenstein. Denn der Konzern ist darauf angewiesen, dass Entwickler Software für die Universal Windows Platform schreiben, die auf allen Geräten mit Windows-Betriebssystem läuft. Im vergangenen Jahr waren es noch 300 Millionen aktive Nutzer.

Zugleich ist die Zahl aber auch eine Enttäuschung: Auf der Build-Konferenz im Jahr 2015, als Microsoft das damals brandneue Betriebssystem Windows 10 genauer vorstellte, setzte man die Zielmarke von einer Milliarde Geräte bis zum Spätsommer 2018. Stand jetzt hätte Microsoft also noch etwas mehr als ein Jahr, um die Nutzerzahl zu verdoppeln - ein beinahe aussichtsloses Unterfangen. Zumal der Großteil des Wachstums durch kostenlose Upgrades (von Windows 7 und Windows 8.1) ermöglicht wurde. 

100 Millionen Office-365-Nutzer

Schon im vergangenen Jahr bestätigte Myerson deshalb, dass die Erreichung der Zielmarke länger dauern werde als ursprünglich geplant.

Erfreulich ist für Microsoft die Entwicklung der Office-Sparte: 100 Millionen User nutzen monatlich die Office 365 Suite. 140 Millionen nutzen den Sprachassistent Cortana. Der ist standardmäßig auf Windows-10-Geräten installiert. Mit dem Harman Kardon Invoke wurde vor wenigen Tagen der erste Cortana-Lautsprecher vorgestellt, der ähnlich wie Amazons Echo nur via Sprachbefehl gesteuert wird.

cf