VG-Wort Pixel

Gaming Mehr Straßenfußball, mehr Kontrolle in der Abwehr: Das ist neu bei "Fifa 20"

"FIFA 20" hat den Straßenfußball wiederentdeckt. Die neueste Ausgabe der Fußballsimulation hat mit «Volta» einen neuen Modus abseits großer Stadien. Sechs bis zehn Frauen und Männer spielen an Orten wie zum Beispiel dem Dach eines Wolkenkratzers in Tokio oder einer Halle in Berlin. Die Spielfiguren können von Kopf bis Fuß individuell gestaltet werden, inklusive Outfit und Tattoos. Ansonsten verlangt "FIFA 20" spielerisch mehr Kontrolle in der Abwehr. Die computergesteuerten Spieler sind hier keine sichere Bank mehr. So kassieren auch Veteranen erst einmal ein paar mehr Gegentore. Auch der Ablauf bei Standardsituationen hat sich geändert. Beim Thema Lizenzen schwächelt "FIFA 20" etwas. So fehlt beispielsweise Juventus Turin im Spiel. Auch die Lizenz der EM 2020 ist bei der Konkurrenz gelandet. Weiterhin dabei ist der "Ultimate Team"-Modus, in dem Teams frei zusammengestellt werden können. In dafür benötigten Kartenpacks sind zufällige Spieler enthalten. Die Kartenpacks lassen sich erspielen, aber auch für echtes Geld kaufen - gerade Eltern sollten daher aufpassen, wie viel ihre Kinder hier investieren. "FIFA 20" ist für PS4, Xbox One und PC erhältlich. Für Nintendo Switch gibt es eine abgespeckte Version ohne spielerische Neuerungen und ohne "Volta"-Modus.
Mehr
Fans der Fußballsimulation haben sehnsüchtig darauf gewartet:  "FIFA 20" ist nun für PS4, Xbox One und PC erhältlich. Welche Innovationen sich die Macher überlegt haben, sehen Sie im Video. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker