HOME

Chile, Argentinien, Uruguay und Paraguay wollen WM 2030

Santiago de Chile - Chile hat sich der gemeinsamen Bewerbung von Argentinien, Uruguay und Paraguay zur Austragung der Fußball-WM 2030 angeschlossen. Dies teilte der chilenische Präsident Sebastián Piñera über seinen Twitter-Account mit. Die Staatschefs der vier Länder bestätigten in einer gemeinsamen Mitteilung, dass die Bewerbung dem südamerikanischen Fußballbund CONMEBOL und der FIFA vorgestellt werde. Die sogenannte Jahrhundert-WM soll an die erste Weltmeisterschaft des Profi-Fußballs von 1930 in Uruguay erinnern. Der Weltmeistertitel blieb damals in Händen der Gastgeber.

Kongress in Rom

Aleksander Ceferin als UEFA-Präsident wiedergewählt

UEFA-Boss

Wiederwahl, Einzug, Rede

Darauf muss man beim UEFA-Kongress achten

Reinhard Grindel

UEFA-Kongress

FIFA-Amt für Grindel: So läuft die Wahl in Rom

DFB-Präsident

Reinhard Grindel

DFB-Chef fordert «Transparenz und Rücksicht» von Infantino

Afghanische Nationalspielerinnen Mina Ahmadi und Manja Mir
Reportage der Woche

Afghanisches Nationalteam

Aufstand der Fußballfrauen: "Mit jedem Paragrafen wurden uns mehr Rechte genommen"

Von Niels Kruse
E-Sport Fifa

E-Sport

Ärger in der Gamer-Szene: Fifa-Profi sorgt für Zeitspiel-Skandal

NEON Logo
Auch bei Amazon beliebt: Socken zu Weihnachten. Im Bild: Socken vor einem brennenden Ofen

Bestseller-Listen 2018

Von Socken bis Bier: Das sind die beliebtesten Weihnachtsgeschenke bei Amazon

NEON Logo
Hier gibt es genau das richtige Geschenk für jeden Zocker

Weihnachten

Die besten Videospiele unter dem Christbaum

Champions League Finale 2018
Pressestimmen

FC Bayern München

Pläne für Super League: "Mia san mia und die Fans können sehen, wo sie bleiben"

DFB-Boss Reinhard Grindel steht nach der Özil-Affäre vermehrt in der Kritik

Laut "Spiegel"-Bericht

Grindel legte sich wegen EM mit Fifa-Boss an - und bekam deutliche Ansage

Vorzeigeheldin Lara Croft erlebt neue Abenteuer in "Shadow of the Tomb Raider"

Videospiele

Die besten Games im September

Einer der erfolgreichsten Titel der kommenden Wochen dürfte "Marvel's Spider-Man" werden

Gamescom 2018

21 Highlights, die man nicht verpassen sollte

Nationalelf Mesut Özil Ilkay Gündogan

DFB-Team

Statement von Kroos und Co.: Wie die Özil-Debatte einen Riss in der Nationalelf offenlegt

Von Tim Schulze
John Baller vor einer Gruppe Polizisten

Russland

Liebesgrüße aus Kaliningrad: Wieso ich gleich am ersten Tag die Polizei kennenlernte

NEON Logo
WM-Stadion in Doha

Bericht: Katar diskreditierte WM-Mitbewerber durch Fake-News-Propaganda

Fußball
Meinung

Nach der letzten "normalen" WM

Warum jetzt der ideale Zeitpunkt ist, um mit dem Fußball Schluss zu machen

NEON Logo
Luka Modric und der goldene Ball

Kroatischer Superstar

Er war der beste Fußballer der WM – nun droht Luka Modric eine Haftstrafe

Pussy Riot beim WM-Finale

WM-Finale

Aktivisten von Pussy Riot: Was wird aus den Flitzern vom WM-Finale?

Wladimir Putin Russland WM-Finale

WM-Siegerehrung

Platzregen in Moskau und nur einer hat schnell einen Schirm zur Hand

Gianni Infantino, Wladimir Putin und Wladimir Urin

Vor dem Finale

Und der große WM-Gewinner ist ... Putin

Luschniki-Stadion in Russland

Russland

Menschenrechte, Handel, Politik - eine WM-Bilanz abseits des Rasens

WM 2018

WM in Brasilien

So viele Milliarden verdiente die Fifa bei der letzten WM

Will Smith wird bei der WM-Abschlussfeier dabei sein

Will Smith

Hat er einen Favoriten für den WM-Sieg?

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.