VG-Wort Pixel

Konkurrenz für Spotify Nach fünf Wochen: Apple Music hat 11 Millionen Nutzer

Apple Music: Am 30. Juni ging's los
Apple Music: Am 30. Juni ging's los
© Sebastian Kahnert/DPA
Muss sich Spotify warm anziehen? Apple hat fünf Wochen nach dem Start des Musik-Streamingdiensts Apple Music erste Abonenntenzahlen veröffentlicht. Demnach nutzen bereits elf Millionen Menschen den Dienst.

Der Startschuss für Apples neuen Musik-Streamingdienst Apple Music fiel vor fünf Wochen. Mit viel Tamtam wurde der Spotify-Herausforderer beworben, neben einer Flatrate für Millionen Songs (darunter Taylor Swifts "1989") bietet die Plattform auch eine Live-Radiostation, in der sich verschiedene Musikkünstler wie Eminem oder Dr. Dre die Klinke in die Hand geben. Derzeit läuft noch die dreimonatige Probephase. Das heißt, alle Apple-Nutzer können den Dienst ohne Einschränkungen kostenlos ausprobieren. Einen werbefinanzierten Modus wie bei Spotify gibt es nicht.

Nun hat Apple die ersten Abonnentenzahlen veröffentlicht: Laut "USA Today" haben sich in den ersten fünf Wochen elf Millionen Probekunden für Apple Music registriert. Davon hätten sich zwei Millionen für den teureren Familien-Tarif für bis zu sechs Nutzer entschieden, sagte Apple-Manager Eddy Cue gegenüber der Zeitung. Die Einzelmitgliedschaft kostet 9,99 Euro pro Monat, die Familienlizenz schlägt mit 14,99 Euro zu Buche.

Apple Music kommt für Android

Derzeit sagen die Zahlen aufgrund der Probephase noch nicht viel aus. Vermutlich haben sich viele Nutzer registriert, weil sie den Dienst zunächst kostenlos ausprobieren wollen.

Das Echo für Apple Music ist bislang geteilt: Während einige Nutzer sehr zufrieden sind, gibt es auf der anderen Seite Kritik. Vor allem bei der Menüführung und der Synchronisation mit iTunes sollte Apple bis zum Ende der Probephase noch einmal nachbessern. Apple-Manager Eddy Cue hat bereits Besserung gelobt: Man wisse, dass einige Nutzer Probleme haben und man werde sich um diese kümmern. Außerdem versprach er: "Wir veröffentlichen Updates so schnell wir können." Im Herbst startet Apple Music für das Google-Betriebssystem Android.

Sollten die 11 Millionen Nutzer auch nach dem Ende der Probezeit dabei bleiben, käme Apple in Schlagdistanz zu rivalisierenden Streaming-Diensten. Der aktuelle Marktführer Spotify kommt auf 20 Millionen zahlende Mitglieder bei insgesamt 75 Millionen Nutzern. 55 Millionen User nutzen die werbefinanzierte Gratis-Version von Spotify. Allerdings hat Apple auch größere Ambitionen, das Musik-Geschäft zu verändern. Medienberichten zufolge peilt Apple langfristig die Marke von 100 Millionen Kunden für seinen Musik-Dienst an. Insgesamt hat Apple rund 800 Millionen iTunes-Kunden, die ihre Kontodaten bei dem Unternehmen hinterlegt haben.

Bisher verdient Apple noch viel Geld mit Musik-Downloads. Schätzungen von Branchenexperten zufolge müsste der Konzern etwa 30 Millionen Kunden für Apple Music gewinnen, um den Umfang des bisherigen Download-Geschäfts zu erreichen.

mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker