HOME

Kindle Voyage: Amazon enthüllt versehentlich neuen E-Book-Reader

Amazon bringt im Herbst offenbar neue E-Book-Reader auf den Markt: Im deutschen Online-Shop tauchte für kurze Zeit ein neues Kindle-Flaggschiff mit superscharfem Display auf.

E-Books sind in Deutschland weiter auf dem Vormarsch: Eine Studie der Unternehmensberatung PWC ergab, dass 56 Prozent der Deutschen bereits ein digitales Buch gelesen haben - sei es auf dem Smartphone, dem Tablet, am PC oder auf speziellen E-Book-Readern. Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse im Oktober werden deshalb neben vielen Bestsellern auch neue E-Book-Reader erwartet. Der kanadische Hersteller Kobo legte zur IFA mit dem wasserdichten Aura H20 bereits vor, im Oktober könnten neue Tolino- und Kindle-Modelle folgen.

Mehr Pixel auf dem Kindle Voyage

Offenbar bereitet Amazon hinter den Kulissen bereits den Start der neuen Modelle vor: Wie "Caschys Blog" berichtet, tauchten im deutschen Online-Shop am Mittwoch für wenige Minuten bislang unbekannte Kindle-Lesegeräte auf, mittlerweile sind die Einträge entfernt worden. Das neue Flaggschiff könnte der Kindle Voyage werden: Er hat ein hochauflösendes Sechs-Zoll-Display mit 300 ppi (pixel per inch). Die Auflösung müsste deshalb von 1024x758 auf 1440x1080 Bildpunkte wachsen, um die Pixledichte zu erreichen.

Eine weitere Neuerung beim Voyage sind die PagePress-Sensoren. Dabei handelt es sich um berührungsempfindliche Bereiche am linken und rechten Gehäuserand, mit denen man Umblättern kann.

Leichter, dünner - teurer

Laut Amazon Japan, wo ebenfalls Details des Paperwhite-Nachfolgers aufgetaucht sind, wiegt der Voyage 186 Gramm und misst 162 x 115 x 8 Millimeter. Zum Vergleich: Der Paperwhite ist mit 169 x 117 x 9,1 Millimeter deutlich größer und wiegt mit 206 Gramm knapp zehn Prozent mehr.

Laut Amazon gibt es den neuen Voyage ab dem 4. November zum Preis von 189 Euro (Paperwhite: 109 Euro). Eine Variante mit 3G-Modul soll 249 Euro (Paperwhite: 169 Euro) kosten.

Zudem wird es ein Update für den Kindle Touch geben. Der E-Book-Reader hat keine Hintergrundbeleuchtung und soll ein Display erhalten, dass weniger spiegelt. Das Gerät soll am 2. Oktober für 59 Euro erscheinen.

cf
Themen in diesem Artikel