HOME
Jürgen Elsässer

Selbstbewusster Auftritt

Rechte Verlage in Leipzig: «Wir sind gerne die bösen Buben»

Rechte Verlage machen nur einen winzigen Teil der Aussteller auf der Leipziger Buchmesse aus - kokettieren aber medienwirksam mit dem Böser-Bube-Image. Es hat sich Widerstand formiert. Tumulte wie bei der Frankfurter Buchmesse soll es nicht geben.

Uwe Tellkamp sorgt sich um die Meinungsfreiheit in Deutschland - Afd

AfD-Positionen vertreten

Nach rechten Äußerungen: Suhrkamp distanziert sich von Autor Uwe Tellkamp

"Adam sucht Eva"

TV-Kritik "Adam sucht Eva"

Ob Normalo oder Promi - nackt erkennt sie keiner

L. Karasek: Tippt die noch ganz richtig?

Wie die deutschen Frauen zu Verführerinnen werden

"Wenn alles digitalisiert wird, wird alles Nicht-Digitale wertvoll werden."

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Bücher sind Balsam für die Seele

Roberto und Patricia Blanco auf der Frankfurter Buchmesse

Eklat auf Frankfurter Buchmesse

Roberto Blanco wütet gegen seine Tochter

Roberto und Patricia Blanco auf der Frankfurter Buchmesse

Buchmessen-Eklat

Kein bisschen Spaß - so tritt Roberto Blanco gegen seine Tochter nach

Rakka IS
Ticker

News des Tages

IS-Hauptstadt Rakka steht kurz vor der Rückeroberung

Demonstranten rangeln auf der Buchmesse in Frankfurt am Main bei einer Lesung mit Thüringens AfD-Landeschef Höcke mit Ordnern

Handgreiflichkeiten und Tumulte rund um Höcke-Auftritt auf Frankfurter Buchmesse

Rechts gegen Links, Links gegen Rechts

Tumulte auf Frankfurter Buchmesse - die Bilder des Eklats

Tumultartige Szenen begleiten eine Lesung mit Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke auf der Frankfurter Buchmesse

Frankfurt

"Nazis raus!": Buchmesse-Auftritt von Björn Höcke eskaliert

Roberto und Patricia Blanco auf der Frankfurter Buchmesse

Wegen Biografie "Von der Seele"

Patricia Blanco attackiert Vater Roberto auf Frankfurter Buchmesse

Macron (l.) und Merkel (r.) bei Eröffnung der Buchmesse

Merkel und Macron eröffnen Frankfurter Buchmesse

Shortlist umfasstesechs Romane

EU-Roman "Die Hauptstadt"

Deutscher Buchpreis geht an Robert Menasse

Deutscher Buchpreis 2017 für Österreicher Robert Menasse

Bester deutschsprachiger Roman

Deutscher Buchpreis für Österreicher Robert Menasse

Bodo Kirchhoff schaut ernst in die Kamera - Der Deutsche Buchpreis 2016 geht an ihn

Literaturpreis

Bodo Kirchhoff erhält Deutschen Buchpreis für "Widerfahrnis"

Bestseller-Autorin Charlotte Link im "Brigitte Live"-Gespräch

Charlotte Link bei "Brigitte Live"

Bestsellerautorin: "Hunde sind besser zu handhaben als Männer"

Daniela Katzenberger

Daniela Katzenberger auf Buchmesse

Unnatürlich blond, aber natürlich nett

Der marokkanische Journalist Ali Anouzla

Raif Badawi Award

Medien-Jury zeichnet marokkanischen Journalisten aus

Sehen und Verstehen

Zur Buchmesse: So entsteht ein Buch

Katzenberger

Neues Katzenberger-Buch

Pfui Katze - das war zu intim

Von Sarah Stendel
Ein riesiges Bücherregal auf der Frankfurter Buchmesse

300.000 Besucher erwartet

Frankfurter Buchmesse ist eröffnet

Die Buchmesse 2015 soll politischer werden

Buchmesse 2015

Mehr Inhalt und Domino mit 10.000 Büchern

Salman Rushdie auf der Frankfurter Buchmesse zu Gast

Wegen Salman Rushdie

Iran nimmt nicht an Frankfurter Buchmesse teil

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo