HOME

Frankfurter Buchmesse: Weltgrößte Bücherschau öffnet ihre Türen

Bestseller-Autoren wie Ken Follett und Paulo Coelho werden da sein, ebenso wie Bundespräsident Gauck: In Frankfurt hat die Buchmesse begonnen. Zum Auftakt zeigt sich die Buchbranche selbstbewusst.

Das Buch "Schmidt - Lenz Geschichte einer Freundschaft" von Jörg Magenau wird auf der Buchmesse ausgestellt. Nachkriegsschriftsteller Siegfried Lenz war kurz zuvor im Alter von 88 Jahren gestorben.

Das Buch "Schmidt - Lenz Geschichte einer Freundschaft" von Jörg Magenau wird auf der Buchmesse ausgestellt. Nachkriegsschriftsteller Siegfried Lenz war kurz zuvor im Alter von 88 Jahren gestorben.

In Frankfurt hat die weltgrößte Buchmesse ihre Pforten geöffnet. Seit 9 Uhr strömen die ersten Besucher auf die 66. Frankfurter Buchmesse. Zu den prominenten Besuchern gehört am Vormittag Bundespräsident Joachim Gauck, der zusammen mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö einen Rundgang über die Messe machen wird. Finnland ist in diesem Jahr Ehrengast der Buchmesse, die bis zum Sonntag dauert.

Bekannte Autoren wie Ken Follett und Paulo Coelho stellen am ersten Messetag ihre Bücher vor. Fachveranstaltungen beschäftigen sich etwa mit der Lage der Bibliotheken oder mit der Wiedervereinigung, zu den Teilnehmern gehört auch Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl.

Buchbranche zeigt sich selbstbewusst

Mit einem Festakt war die Buchmesse am Dienstagabend feierlich eröffnet worden. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) forderte, das Urheberrecht für den digitalen Markt global neu zu definieren. "Wir brauchen ein Völkerrecht des Netzes", sagte er und warnte vor einer Monopolisierung des Internets durch große Datenkonzerne.

Die Buchbranche demonstrierte zum Auftakt Selbstbewusstsein, obwohl die Umsätze der Verlage zurückgehen. "Uns ist nicht bange", sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller. Steinmeier plädierte dafür, zum Erhalt der kulturellen Infrastruktur in Deutschland an der Buchpreisbindung festzuhalten.

Auf dem weltgrößten Branchentreff zeigen rund 7000 Aussteller aus 100 Ländern neue Bücher und digitale Anwendungen. Die Messe rechnet mit knapp 300.000 Besuchern. 1000 Autoren haben sich angekündigt, 3500 Veranstaltungen rund ums Buch sind geplant.

kis/DPA / DPA