HOME

"Google Mars": Mit dem PC auf Marsmission

Die Reise geht weiter: Nach Erde und Mond kann nun die Planetenoberfläche des Mars vom Schreibtisch aus erkundet werden. Eine entsprechende Satellitenbildsoftware des Online-Dienstes Google macht den virtuellen Ausflug möglich.

Die Internetsuchmaschine Google ermöglicht nach dem virtuellen Flug über die Erde und den Mond unter www.google.com/mars nun auch eine Reise zum Mars. Der Anbieter hat eine Karte des roten Planeten ins Netz gestellt, die man wie die bisherigen "Google Maps"-Landkarten verschieben und zoomen kann. Der Nutzer könne per Mausklick den gesamten Mars mit all seinen Kratern und weitläufigen Ebenen erkunden, teilte die Arizona State Universität am Montag mit. Die Hochschule lieferte die Aufnahmen für das Projekt.

Echte Expeditionsaufnahmen

Die Bilder stammen vorwiegend von einem Kamerasystem der Marsexpedition Odyssey 2001. Das Thermal Emission Imaging System (THEMIS) hatte Bilder in 15 Farben des sichtbaren Lichtes und des Infrarot-Spektrums aufgenommen. "Mars-Wissenschaftler aus aller Welt nutzen THEMIS-Fotos", sagte der Arizona State-Planetenforscher Phil Christensen, Entwickler des Kamerasystems. "Es ist großartig, das dank Google nun jedermann überall diese Nachbarwelt vom eigenen Computer aus erkunden kann."

Die Auflösung der Aufnahmen liegt den Universitäts-Angaben nach bei minimal 230 Metern. Angeboten werden neben Ansichten der gigantischen Canyonsysteme auch Detailbilder von Vulkanen und der Landeplätze der Marsfahrzeuge "Spirit" and "Opportunity". Neben der normalen Ansicht lässt sich eine Infrarot- und eine Falschfarbenkarte erstellen, mit deren Hilfe die verschiedenen Höhenlagen des Planeten sichtbar gemacht wurden.

DPA / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.