HOME

Anteilskauf: Alibaba steigt bei chinesischem Twitter-Klon Weibo ein

Die größte chinesische Handelsplattform Alibaba hat sich für 568 Millionen Euro bei Weibo eingekauft. Künftig hält das Unternehmen 18 Prozent der Anteile am Twitter-Konkurrenten.

Der chinesische Twitter-Konkurrent Weibo ist bei einem großen Anteilsverkauf mit über drei Milliarden Dollar bewertet worden. Die größte chinesische Handelsplattform Alibaba übernimmt 18 Prozent an Weibo für 586 Millionen Dollar, wie Weibo-Betreiber Sina am Montag mitteilte. Der chinesische Kurzmitteilungsdienst hat nach eigenen Angaben von Ende vergangenen Jahres mehr als 500 Millionen registrierte Nutzer, von denen rund 46 Millionen regelmäßig aktiv sind.

Mit dem Deal geht auch eine tiefgreifende Allianz einher. Sina Weibo werde in den kommenden drei Jahren 380 Millionen Dollar an Werbung und anderen Erlösen bekommen, hieß es. Alibaba hat die Option, den Anteil auf bis zu 30 Prozent auszubauen, wenn sich beide Seiten über den Preis einig sind.

Während westliche Dienste wie #link;Facebook;Facebook# in China nicht legal erreichbar sind, ist Sina Weibo für viele Chinesen zu einem wichtigen Kommunikationskanal geworden. Die Plattform wird aber konsequent zensiert. Alibaba nimmt eine Schlüsselposition im chinesischen Online-Handel ein. Für dieses Jahr wird mit einem Börsengang gerechnet.

fle/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.