HOME

Bericht des "Wall Street Journals": Microsoft werkelt an eigener Smartwatch

Das amerikanische "Wall Street Journal" will erfahren haben, dass Microsoft ebenfalls eine Smartphone-Uhr plant. Der Software-Riese soll demnach bereits Bauteile für das neue Gerät bestellt haben.

Der Software-Riese Microsoft arbeitet angeblich an einer eigenen Computeruhr, ähnlich wie Konkurrent Apple. Von den Plänen berichtete am Montag die amerikanische Wirtschaftszeitung "Wall Street Journal". Namentlich nicht genannte Führungskräfte bei asiatischen Zulieferfirmen sagten dem Blatt, dass Microsoft Bauteile für eine solche Uhr bestellt habe. Es sei jedoch offen, ob Microsoft die Arbeit an der Smartwatch fortsetzen werde. Das Unternehmen selbst habe sich dazu nicht äußern wollen.

Auch die #link;´http://www.stern.de/digital/google-90265891t.html;Microsoft-Rivalen Google# und Apple arbeiten an eigenen tragbaren Computergeräten. Google testet seine Datenbrille Google Glass, mit der Träger Fotos und Videos aufnehmen und sich Informationen aus dem Internet einblenden lassen können. Die Inhalte werden auf einen Bildschirm vor dem Auge projiziert. Apple experimentiert nach Medienberichten ebenfalls mit einer Smartwatch.

Microsoft hatte bereits im Jahr 2004 auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas Armbanduhren mit sogenannter "Smart Personal Objects Technology " (SPOT) vorgestellt, die Daten über UKW-Radiowellen empfangen konnten. Die SPOT-Uhren, die von den Herstellern Swatch, Fossil und Suunto verkauft wurden, konnten sich jedoch nicht auf dem Markt durchsetzen. In 2008 wurde der Vertrieb der SPOT-Uhren eingestellt.

amt/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.