HOME

Einschüchterungsversuch: Instagram-User outet Zeugen von Verbrechen

In der US-Metropole Philadelphia verbreiten Unbekannte Namen und Fotos von Zeugen von Gewaltverbrechen per Instagram, um diese einzuschüchtern. Die Polizei sucht den Betreiber des Accounts.

Menschen, die ein Verbrechen beobachten und danach eine Aussage bei der Polizei machen, werden in der Gangstersprache Ratten genannt. Sie gelten als Verräter, die bestraft werden müssen. In der amerikanischen Großstadt Philadelphia benutzen Unbekannte nun Instagram, um solche Menschen zu outen - und andere einzuschüchtern.

Wie die Zeitung "The Philadelphia Inquirer" berichtet, wurde auf einem anonymen Instagram-Profil namens "rats251" seit Februar die Identität von mehr als 30 Zeugen enthüllt. Der oder die Betreiber posteten Fotos der Personen, Protokolle ihrer Aussagen und Polizeiberichte zu den entsprechenden Fällen. Ihr Ziel beschrieben sie auf der Seite so: "Expose rats", Ratten bloßstellen. Laut "The Verge" wurden User aufgefordert, Bilder einzuschicken. Kurz nachdem der "Inquirer" Instagram am Donnertag um eine Stellungnahme gebeten hatte, war das Profil nicht mehr erreichbar.

Account hatte fast 7900 Fans

Der Account mit seinen über 150 Fotos hatte fast 7900 Follower. "Postet ein paar neue Ratten", soll einer gefordert haben. "I need to put a hit out on them." Was soviel heißt wie jemanden ermorden zu lassen. Und die Betreiber selbst drohten Zeugen angeblich: "Wir kriegen euch schon noch." Die Polizei geht davon aus, dass die Inhaber des Profils versucht haben, so massenhaft potenzielle Zeugen und solche, die schon ausgesagt haben, einzuschüchtern. Viele der gepostetetn Dokumente sind eigentlich öffentlich nicht zugänglich, sie müssen aktiv beschafft beziehungsweise geleakt worden sein.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, die Einschüchterung von Zeugen sei ein "sehr ernstes, anhaltendes Problem". Philadelphia sei eine Stadt, in der die Ermittlungsbehörden jeden Tag kämpfen müssten, um Zeugen zu finden, die aussagen wollen, schreibt der "Inquirer". Die Polizei habe mehrere Durchsuchungsbefehle erhalten, um den oder die Inhaber von "rats215" zu finden.

Timo Brücken
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.