HOME

Erreichbar: Computer-Muffel Tony Blair bekommt E-mail-Adresse

Der britische Premierminister Tony Blair, bekannt für seine schlechten Computerkenntnisse, bekommt jetzt eine offizielle E-mail-Adresse.

Der britische Premierminister Tony Blair (50), bekannt für seine schlechten Computerkenntnisse, bekommt jetzt eine offizielle E-mail-Adresse. Wie der "Daily Telegraph" berichtete, kann ihn ab Ende des Monats jedermann über die Downing Street-Internetadresse www.pm.gov.uk erreichen und mit Kommentaren über seine Regierungsarbeit konfrontieren. Die konservative Opposition hatte Blair seit längerem mit der Bemerkung geärgert, dass die meisten Regierungschefs über das weltweite Computernetz zu erreichen seien und der britische Premierminister ohne eine solche Adresse auf einer Stufe mit Kuba oder Nordkorea stehe.

Inkompetenter Regierungschef

Blair hatte bei der Übernahme der Regierung im Jahr 1997 versprochen, jede Schule mit einem Internet-Zugang auszustatten. Nur er selbst gab nach den Angaben kein gutes Beispiel. So habe er an einem Computerkurs teilgenommen, um seine spärlichen Kenntnisse zu diesem Thema zu verbessern. Hinterher witzelte er nach den Angaben darüber, dass seine Mitstudenten entsetzt darüber gewesen seien, wie inkompetent der Regierungschef Großbritanniens hinsichtlich der Computertechnologie sei.

DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.