VG-Wort Pixel

Facebook-Volltreffer Ein Name, ein Herz und eine Seele


Kelly Hildebrandt (weiblich) heiratet bald Kelly Hildebrandt (männlich). Gefunden haben sich die beiden US-Amerikaner über das soziale Netzwerk Facebook. Wie werden wohl die Kinder heißen?

Wenn Kelly Hildebrandt im Oktober heiratet, bereitet ein gemeinsamer Ehename keine Schwierigkeiten: Braut und Bräutigam haben schon jetzt den gleichen Namen. Kelly Katrina Hildebrandt, 20 Jahre alt, und Kelly Carl Hildebrandt, 24 Jahre, schließen im Herbst in Florida den Bund fürs Leben. "Er ist genau der Mann, den ich immer gesucht habe", sagte sie. ""Er hat alles, was ich nur wünschen kann - und noch mehr."

Das moderne Märchen begann im Internet. Eines Abends im vergangenen Jahr gab die Studentin Kelly aus purer Neugier und Langeweile bei Facebook ihren Namen ein, um mal zu sehen, ob es noch jemanden gäbe, der so heißt. Sie landete einen Volltreffer: Kelly Hildebrandt aus Lubbock in Texas. Sie schickte ihm eine Nachricht. "Sie schrieb: 'Hi, wir haben den selben Namen. Ist doch cool'", erinnert sich Kelly Carl. "Ich dachte, die ist ja süß." Zunächst hatte er auch Bedenken: "Ich habe überlegt, Mann, vielleicht sind wir verwandt oder so."

Drei Monate lang blieben die beiden im elektronischen Kontakt. Dann kamen gelegentliche Anrufe, aus denen schließlich tägliche Telefonate wurden, manchmal stundenlang. Nach einer Weile besuchte er sie in Florida und verliebte sich "Hals über Kopf".

"Ich fand es witzig", sagt Kelly Carl über die Begegnung im Cyberspace. "Ich hatte keine Ahnung, dass es so weit kommen würde." Kelly Katrina findet, dass Gott die Hand im Spiel gehabt haben muss: "Das hat er einfach perfekt geplant."

Doch die Namensgleichheit schafft manchmal auch Probleme. Eine Kreuzfahrt ging beinahe schief, weil das Reisebüro eine versehentliche Doppelbuchung vermutete und ein Ticket wieder stornierte.

Unsicher waren sich Kelly und Kelly auch, wie die Einladung zur Hochzeit formuliert werden sollte. Schließlich verständigten sie sich darauf, jeweils den zweiten Vornamen hinzuzufügen. Auf gar keinen Fall soll die Verwirrung an die nächste Generation weitergegeben werden. "Nein", sagt Kelly Katrina entschieden. "Wir werden unsere Kinder ganz bestimmt nicht Kelly nennen."

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker