HOME

Google: BMW ist wieder drin

Unter dem Vorwurf der Manipulation von Suchergebnissen hatte sich BMW in der vergangegen Woche "ausgegoogelt". Der Automobilbauer hat umgehend auf den Rausschmiss reagiert und wurde jetzt wieder in den Index aufgenommen.

Die deutsche BMW-Seite kann wieder über die Internet-Suchmaschine Google gefunden werden. Google hatte die Webseite "www.bmw.de" und alle ihre Bereiche unter dem Vorwurf einer Manipulation von Suchergebnissen vergangene Woche aus dem Index geworfen. Der Autohersteller habe wie in solchen Fällen üblich alle angeprangerten Seiten entfernt und sich verpflichtet, künftig auf solche Praktiken zu verzichten, sagte Google-Deutschland-Sprecher Stefan Keuchel am Mittwoch.

Hochgetrickst

Der Suchmaschinen-Betreiber hatte kritisiert, dass einige Seiten von BMW.de so ausgelegt waren, dass sie die Google-Software austricksten und dadurch höher in den Treffer-Listen rutschten. So soll es zum Beispiel im Neuwagen-Bereich eine Seite gegeben haben, die nur einen relativ zusammenhanglosen Werbetext enthielt, in dem oft das Wort "Neuwagen" vorkam. Die Google-Software, die Webseiten erfasst und für die Erstellung des Suchindexes analysiert, stufte sie wegen der häufigen Wiederholungen als relevant ein und setzte sie in der Treffer-Liste höher.

Verstoß gegen die Geschäftsbedingungen

Steuerte jedoch ein Internet-Nutzer die selbe Adresse an, wurde er sofort per JavaScript an eine andere Seite weitergeleitet, die die volle BMW-Modellpalette enthielt. Google untersagt Unternehmen in den Geschäftsbedingungen, der Suchmaschine und den Verbrauchern unter der selben Adresse unterschiedliche Inhalte anzuzeigen, weil die Nutzer so in die Irre geführt würden. BMW hatte erklärt, man habe das Verfahren als "Service für die Kunden" betrachtet.

Nach Brancheninformationen war der Autohersteller von einem so genannten "Suchergebnis-Optimierer" beraten worden. Diese sorgen dafür, dass Firmenwebsites in der Trefferliste möglichst hoch auftauchen.

DPA/DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.