HOME

Ins Netz gegangen: Bizkit, die schlafwandelnde Hündin

Albträume sind eine unangenehme Sache, können sie einen doch nächtelang um den Schlaf bringen. Auch die Hündin Bizkit wird anscheinend von schlechten Träumen geplagt, wie die Youtube-Videos ihrer Besitzerin zeigen. Jetzt diskutieren die User angeregt über die Ursachen für Bizkits seltsames Schlafverhalten.

Wer kennt das nicht: Da schlummert man nach einem harten Tag nichtsahnend in den wohlverdienten Schlaf - und schreckt dann mitten in der Nacht plötzlich hoch, schweißgebadet und mit klopfendem Herzen. Forscher sagen, dass gerade Alpträume von besonders starken Emotionen wie Angst und Panik hervorgerufen werden. Auslöser sind meist Stress oder traumatische Erlebnisse. Man möchte also meinen, das Erleben von Alpträumen sei dem Menschen vorbehalten.

Haben Hunde Albträume?

Die Hündin Bizkit hat aber ganz offensichtlich bereits einige traumatische Ereignisse in ihrem Leben gehabt. Und anscheinend träumt sie auch oft davon, denn ihre Besitzerin hat ihren Youtube-Channel mit drei Videos der Hündin gefüllt, in denen Bizkit um ihr Leben zu rennen scheint - und das im Schlaf.

Der Clip von Bizkit entwickelt sich mit weit über zwei Millionen Views nicht nur zum Youtube-Hit, er animierte die Zuschauer auch zu angeregten Diskussionen. So finden sich unter den fast <http://www.youtube.com/watch?v=z2BgjH_CtIA&feature=channel_page">3000 Kommentaren diverse Erklärungsversuche für Bizkits Schlafverhalten. Während manche glauben, sie würde schlicht Schlafwandeln oder unter Alpträumen leiden, halten andere dagegen, Hunde würden überhaupt nicht träumen. Vielmehr hätte die Hündin im Schlaf spastische Krämpfe, vermuten sie. Was es auch sein mag, was Bizkit um ihren Schlaf bringt: Ihre Besitzerin sollte vielleicht darüber nachdenken, ihre Wände polstern.

Themen in diesem Artikel