HOME

Böse Kommentare: Instagram schaltet aus Versehen großes Update live – die User reagieren verstört

Für kurze Zeit war auf Instagram eine neue Funktion zu sehen – angeblich ein Fehler. Auch wenn Instagram das Update schnell wieder zurückzog, war der Ärger der User groß.

Mann macht Foto im Instagram-Hauptquartier

Instagram will User und Werbekunden gleichzeitig zufriedenstellen – das neue Update kam zumindest bei den Usern gar nicht gut an

DPA

Wer am Donnerstag Nachmittag bei Instagram einmal schnell durch die Posts von Freunden, Bekannten und Influencern scrollen wollte, bekam erst einmal einen Schreck. Das Netzwerk hatte ein einschneidendes Update eingeführt, das die Nutzung stark verändert: Statt wie gewohnt auf dem Smartphone einfach nach unten zu scrollen, mussten User nun nach jedem Beitrag auf den Bildschirm tippen, um zum nächsten Post zu gelangen.

Anscheinend war das Ganze so nicht geplant – zumindest noch nicht. Schon bald meldete sich Instagram-Chef Adam Mosseri auf Twitter zu Wort und verkündete, dass es sich um einen Fehler handelte. Das Update sollte zunächst nur für einen kleinen Nutzerkreis ausgerollt werden. "Das sollte eigentlich ein sehr kleiner Test werden, der aus Versehen größer wurde." Daraufhin wurde die Neuerung wieder zurückgezogen.

Fehlgeschlagenes Update: Hämische Kommentare für Instagram

Doch da war der Schaden schon angerichtet. Die Instagram-User, die die neue Funktion schon ausprobiert hatten, reagierten verstört. "Das ist nicht mehr mein Instagram", kommentierte jemand auf Twitter, viele andere Tweets schlagen in die gleiche Kerbe. Manche riefen sogar gleich das Ende des Netzwerks aus: "Instagram ist jetzt ruiniert", lautete ein Tweet.

Durch das seitliche Scrollen fühlten sich viele User an die Swipe-Funktion bei Tinder erinnert – und es gefiel ihnen ganz und gar nicht.

Auch nach Instagrams Rolle rückwärts gab es jede Menge Häme für das missglückte Update. Auch verschiedene Promis stimmten mit ein. Schließlich wird das Netzwerk von vielen Berühmtheiten rege genutzt, um Bilder zu posten und ihre Fans an ihrem Leben teilhaben zu lassen. "Dass Instagram sein Update zurücknimmt, ist eines der lustigsten Dinge, die ich in letzter Zeit gesehen habe", schrieb zum Beispiel der ehemalige Football-Spieler Pat McAffee und stellte sich vor, wie es wohl angesichts der vielen bösen Kommentare gerade im Instagram-Hauptquartier zugehe.

Bis auf Weiteres bleibt Instagram also wie gewohnt – die Umstellung der Timeline scheint allerdings nur noch eine Frage der Zeit. Marketing-Experten spekulieren, dass Instagram sich davon erhofft, noch interessanter für Werbekunden zu werden. Aktuell scrollen die meisten User achtlos über sogenannte "Sponsored Posts" hinweg. Wenn jeder Post aber nur noch mit einem "Tap" übersprungen werden kann, erhöht sich die Aufmerksamkeit für die Werbebeiträge.

Instagram, Facebook und Co.: Diese Stars posteten die heißesten Clips des Jahres 2018
epp
Themen in diesem Artikel