HOME

Internet: "Lovesan" legt Verkehrsamt in Maryland lahm

Der Computer-Wurm "Lovesan" hat im US-Bundesstaat Maryland das gesamte Computersystem des Verkehrsamtes lahm gelegt.

Der Computer-Wurm "Lovesan" hat im US-Bundesstaat Maryland das gesamte Computersystem des Verkehrsamtes lahm gelegt. Tausende US-Bürger versuchten am Dienstag vergeblich, Meldebescheinigungen oder Anträge auf Verlängerung ihres Führerscheins online auszufüllen. Auch die Telefondienste waren zusammengebrochen.

Alle Computer wurden abgestellt

Die "Maryland Motor Vehicle Administration" habe am Vormittag registriert, dass das System befallen sei und und dann nach einigen Stunden erkannt, dass es sich um den Computer-Wurm "Lovesan" handelte. Daraufhin sei beschlossen worden, alle Computer abzuschalten, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

Bis Mittwoch sollten über 1700 Computer des Amtes im gesamten Bundesstaat überprüft und neu gestartet werden. Nach Angaben des Sprechers werden an normalen Tagen täglich über 50 000 Zugriffe von Bürgern auf das System registriert.

Text wird nicht angezeigt

Der neue Computer-Wurm "Lovesan" hatte sich in der Nacht zu Dienstag weltweit mit großer Geschwindigkeit über die Datennetze verbreitet. Er nutzt eine Sicherheitslücke in Computern mit Microsofts Betriebssystem Windows aus. Der Wurm, der auch "Blaster" genannt wird, enthält folgenden bissigen Text (in englischer Sprache), der jedoch nicht angezeigt wird: "Billy Gates, warum ermöglichst Du das? Höre auf, Geld zu machen und mache Deine Software sicher."

DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.